Beiträge von Growbox

    Moin Haggi,
    Kann jetzt mal nur aus eigener Erfahrung sprechen, mir gings nämlich auch schon so, leider bist du als Hartz IV Empfänger dazu verpflichtet mindestens 3 Stunden am Tag gemeinnützig zu arbeiten, und wenn du Obdachlos bist würdest du eigentlich nur Tagessätze bekommen die erst ausgezahlt werden wenn du täglich deine Arbeit nachweist. Manche Ämter geben dir dein vollen Satz wenn du eine Postalische Adresse hast, sprich man dich per post erreichen kann. Posthum, ja sie können dir auch als Obdachlosen den 1Eus Job aufdrücken.

    Hallo,
    Ich hab da n paar Probleme, und zwar war ich gerade einen Monat auf Radtour durch Belgien/Frankreich und habe mich nun bei meiner alten zuständigen stelle für Hartz IV abgemeldet, da ich nach Aachen ziehen will. Der Schrieb der kam beinhaltet denSatz " Eine Umzugsgenehmigung liegt von meiner Seite aus nicht vor, da sie hier keinen Arbeitsvertrag von einem Arbeitgeber aus ihrem neuen Wohnort vorlegen konnten" ich dachte ich kann innerhalb Deutschlands als Bundesbürger hinziehen wo ich will....Erschwerend kommt hinzu das ich seit 2 Monaten um 60% gekürzt bin, denke mal das läuft dann den 3ten Monat auf dem neuen Amt weiter, fürs Protokoll ich bin 26 Jährchen alt, und bin nun kurzzeitig bei meiner Mutti untergekommen, soll aber kein Dauerzustand werden. Stellt sich die Frage wie das neue Amt in Aachen mich da denn behandeln wird. Kann mir jemand dazu was sagen? Problem wäre auch ich würde in Aachen erstmal "obdachlos" sein, bis ich Leistungen bewilligt bekomme da vorher keine Wohnung zu bezahlen ist....