Beiträge von Pikary

    hier ein kleiner auszug aus unserem text "Wer hat Anspruch?"


    Zitat

    Ausgeschlossen sind Rentner, Personen, die länger als 6 Monate in einer stationären Einrichtung untergebracht sind, Auszubildende, Teilnehmer an einer berufsvorbereitenden Maßnahme, Schüler ab der 10. Klasse, sowie Studenten.

    ich geh davon aus, dass die arge nur den betrag der leistungen für den zeitraum 1.8.-6.8 überweisen wird, so dass es nicht zu einer überschneidung kommen wird. vom arbeitgeber erhälst du ja dann gehalt vom 7.8-31.8

    zu aller erst bekommt jeder seine eigenen leistungen, als ob jemand alleine wohnen würde...nach einem jahr wird dies zu einer bedarfsgemeinschaft.

    wenn kein einkommen vorliegt und sie noch bei ihren eltern lebt, mit welcher begründung wird denn alles gestrichen?


    haben die eltern schon schriftlich mitgeteilt, dass sie zum unterhalt nicht in der lage sind?


    danke an gegen-hartz

    das ist so richtig, da eine bedarfsgemeinschaft besteht, liegt der bedarf pro person bei 311 €, jedoch weiß ich nicht genau, wie du und deine schwester dort angerechnet werden.


    warum sollte dein vater anspruch auf überbrückungsgeld haben...will er sich selbständig machen? - dann ja;)

    wie kann eine frist ablaufen, wenn du keinen bescheid bekommen hast? ist er bei der arge weggeschickt worden und bei dir nicht angekommen oder gar nicht erst ausgestellt worden?


    was als angemessen gilt, findest du hier:
    http://www.hartz-iv-anspruch.de/Hartz-IV-Unterkunft-und-Heizung.html


    für die größe der wohnung ist die miete aber sehr gering, das sind 3,70 € pro qm, deswegen dürfte dies eigentlich nicht so eine große rolle spielen. wie ist denn der mietspiegel bei euch in der gegend?


    wenn die arge so auf einen wohnwechsel pocht, solltest du verlangen, dass diese dir eine wohnungin deiner umgebung findet und selbstverständlich für alle kosten aufkommt.


    mit der begründung, dass dein kind schon wieder eine neue schule besuchen muss, wirst du leider nicht weit kommen.


    ich würde es erst einmal probieren, dass diese dir eine wohnug suchen oder du nimmst es halt hin, dass deine leistungen gekürzt werden, auf 210 € kaltmiete.

    vom einkommen sind 100 € anrechnungsfrei, alles darüber hinaus wird auf das alg ii angerechnet.


    wenn ihr mann nun weniger verdient, so müsste er auch mehr ausgezahlt bekommen...eigentlich gibt man dem amt doch monatlich an, was man verdient hat (sollte der arbeitgeber zumindest machen)

    das ist ausschlaggebend für die bedarfsgemeinschaft:

    Zitat


    der haushalt wirtschaftlich zusammen betrieben wird und auch da inventar nicht getrennt voneinander genutzt wird

    wenn die arge sagt, dass kein anspruch besteht und auch das bafög amt, dann würde ich die arge mal fragen, was jetzt zu tun sei.


    ich habe manchmal das gefühl, dass diese leute keine lust haben, sich mit irgend etwas zu beschäftigen.


    am besten hingehen und so lange warten, bis eine entgültige antwort da ist...es kann ja nicht sein, dass du jetzt auf der straße sitzen muss...für diesen fall ist die arge auf jeden fall zuständig, es ist jedoch etwas außer der norm aber möglich;)

    gibt es nicht noch so etwas wie eine ergänzende sozialhilfe oder besteht möglicherweise anspruch auf wohngeld?


    hat die arge über alternativen aufgeklärt?


    ein schulabbruch aus finanziellen gründen ist langfristig die schlechtere entscheidung.

    es liegt auf jeden fall eine bedarfsgemeinschaft vor, da der haushalt wirtschaftlich zusammen betrieben wird und auch da inventar nicht getrennt voneinander genutzt wird. (küche gemeinsam, waschmaschine etc.)