Beiträge von Laurale

    Hi,

    ich bin Musiker und Aufstocker.

    Aufgrund der Corona-Massnahmen im März und Panik vor Überlastung meines Dispos habe ich Soforthilfe beantragt und bekommen.

    Da 80 % meiner Arbeit wieder läuft wollte ich fragen, wer sich auskennt mit Zurückzahlen der Soforthilfe, Berechnung etc.

    Da Jobcenter 25% meiner Internetkosten und 50 % meiner Handykosten übernimmt, weiss ich jetzt nicht, wie was von was berechnet wird.

    Ich mache meine Buchführung selber, reiche dem Jobcenter alle Rechnungen, BWA und Kontoauszüge ein und die endgültige Berechnung bekomme ich nach ca. 12 Monaten.



    Ich wäre dankbar, wenn mir jemand helfen könnte.



    Vielen Dank

    Hi,

    ich bin selbständige Musikerin und Aufstocker.

    Das Jobcenter errechnet ungefähr nach 1 Jahr die eingerreichten Unterlagen wie EÜ, BWA, Kontoauszüge, alle Quittungen (Beispiel, ich reiche Januar 2018 alles für 2.Halbjahr 2017 ein, ich bekomme die endgültige Abrechnung zwischen Januar und Juni 2019).

    Bis jetzt gab es nie Probleme mit Internetkosten (seit 25 Jahren Telekom ca. 60 €, bei der ich 50 % ca. 30 € einreiche und Mobilfunk ca. 40 €).

    Auf einmal genehmigt man mir nur 30 € komplett, was dann auch für das letzte Jahr und folgend gelten soll.

    Ich habe erklärt, das ich damit nicht hinkomme, da ich mit stabilem schnellen Internet zu Hause auch Unterricht erteile (jeden Monat bis zu 150 €) + Musikeraustausch etc., beim Mobilfunk auf Datentarif und Flat mit Geschwindigkeit achte, um direkt unterwegs etc. zu reagieren für Aufträge etc.

    Jetzt bietet man mir an, das ich günstigere Tarife in Erwägung ziehen soll, was zur Folge hat, das meine e-Mail + Handynummer verloren geht und dadurch Visitenkarten und Flyer neu erstellen muss.

    Ich finde keine 15 € Verträge für diese Dinge ausser Discounter Handytarife.

    Ist das so korrekt oder was kann ich tun?


    Vielen Dank für einen Tip

    Mit freundlichen Grüßen