Beiträge von andi101

    Hallo zusammen,


    ich habe 18 Jahre lang Vollzeit gearbeitet und habe dann leider wegen einer Suchterkrankung meinen Job verloren. Die Folge war dann längere Arbeitslosigkeit (und Bezug von ALG 1) und danach Therapie. Insgesamt hab ich deshalb eine Lücke im Lebenslauf von ca 2,5 Jahren. Jetzt bin ich wieder arbeitsfähig, muss aber erst mal ALG II beantragen.


    Wenn die Sachbearbeiterin nun wissen will, was ich die 2,5 Jahre gemacht habe, soll ich dann alles offen zugeben? Bringt mir das irgendwelche Vorteile wie z.B. sinnvolle Wiedereingliederungsmaßnahmen oder bekomme ich dann erst recht nur miese Jobs vermittelt?