Beiträge von Payns84

    Normalerweise meldet sich der Außendienst gar nicht erst an.


    Sieh einfach zu das du einen Zeugen zu dem Zeitpunkt bei dir hast wenn du den Außendienst rainlassen möchtest. Denn die dürfen nicht ohne Aufforderung die Wohnung/ das Haus betreten da sie ja keine Polizei mit Durchsuchungsbeschluss sind. Die dürfen auch nicht in die Schränke kucken, nur so als Tipp.


    Mache dich erstmal nicht verrückt, wenn du nichts zu verbergen hast werden die auch nichts finden.

    Hallo Forum Mitglieder


    Ich habe letzte Woche ein Anhörungsschreiben von meinem zuständigen Jobcenter bekommen.


    Mir wird vorgeworfen, dass ich nicht mehr zu Hause wohne obwohl das natürlich nicht der Wahrheit entspricht.


    Klar bin ich nicht jeden Tag zu Hause, weil ich auch Zeit mit meiner Freundin verbringe aber das ist doch wohl nicht verboten mal ab und zu bei ihr zu übernachten.


    Ich lebe zusammen mit meiner Mutter seit 1997 in der gleichen Wohnung weshalb es auch keinen Untermietvertrag gibt.


    Ich zahle natürlich die Hälfte der Miete, des gesamten Verbrauchs an Lebensmitteln, des Stroms und natürlich auch anteilig Internet, Festnetzanschluss und TV. Das Problem ist, dass ich meiner Mutter die Miete am Monatsanfang immer in bar gebe und für Strom, Internet und Co. kaufe ich im gleichen Wert Lebensmittel, weil das für uns wesentlich einfacher ist.


    Ich weiß aus Erfahrung das das Jobcenter gerne mal die Worte rumdreht, deshalb möchte ich euch fragen ob ihr eine Idee habt wie ich das formulieren kann. Welche "Beweise" kann ich erbringen das ich noch zu Hause lebe.


    Danke schonmal für eure Antworten


    Grüße


    Payns84