Beiträge von BlackMamba

    Ihr habt mir letztes Jahr schon mal super weiter geholfen und ich benötige mal wieder Hilfe. Ich bin hin und her gerissen zu einem Anwalt zu gehen weil ich einfach nicht mehr weiter weiß. Letztes Jahr hatte ich Besuch von Außendienst obwohl ich schon längst wieder in Arbeit war. Ich habe die gute Frau dann trotzdem in meine Wohnung gelassen um zu erfahren worum es geht. Sie meinte ich hätte sehr hohe Nebenkosten und deswegen vermutet man das mein Partner bei mir lebt. Ich muss dazu sagen das ich eine insolvenz durchgemacht habe und deswegen kein eigenes Konto mehr hatte und ich alles immer über das Konto von meinem Partner laufen ließ. War auch nie ein Problem. Die Dame durfte sich halt trotzdem umsehen und hat nichts finden können da ich zu dem Zeitpunkt noch alleine gelebt habe. 3 Monate später kam dann eine Anhörung. Ich hätte zu viel Geld bekommen un mein Partner würde bei mir leben. Zu dem Zeitpunkt war ich schon fast 6 Monate aus dem Leistungsbezug und in der Zwischenzeit sind wir dann auch tatsächlich zusammen gezogen. Ich bin dann dort persönlich hin und es schien alles geklärt aber nun ging das ganze erst richtig los. Man hat bei meinem Partner angerufen um ihn alles mögliche zu fragen - seit wann man zusammen wohnt, wie lange man zusammen sei usw. Wir fragen uns bis heute woher die überhaupt seine Nummer hatten. Dann kam wieder eine ganze Zeit gar nichts, bis Dienstag. Da hatte ich dann den Erstattungsbescheid im Briefkasten welche mir grobe fahrlässigkeit vorwirft da wir schon immer zusammen gewohnt hätten. Diesen Brief hat der Teamleiter übrigens persönlich eingeworfen. Schriftlicher Vermerk war drauf.

    Was sagt ihr nun? Rechtsbeistand holen damit das endlich aufhört?

    Ich danke euch schon mal im voraus.

    Sorry ich bin noch etwas leicht aufgeregt, da ich mit so was ja nicht gerechnet habe und irgendwie auch überfordert bin.

    Ich weiß halt nicht wie ich mich denen gegenüber jetzt verhalten soll wenn der in 2 Tagen wieder bei mir klingeln kommt ...

    Eigentlich müssten die vom Außendienst doch wissen das ich keine Leistung mehr erhalte bzw. auch keine mehr bekommen müsste oder nicht?


    Und ist es üblich das man nur eine Art "Postkarte" bekommt? Ohne Grund usw.?

    Hallo ihr Lieben,


    ich bin neu hier und habe schon viel gelesen aber nicht so recht die passende Antwort gefunden. Ich hoffe ihr könnt mir trotzdem helfen.


    Ich hatte heute eine Karte vom Jobcenter im Briefkasten. Da stand nichts weiter drauf, außer das man mich nicht angetroffen hat und man in 2 Tagen wieder kommt um den Sachverhalt zu klären.


    Ich weiß nun überhaupt nicht worum es geht. Ich war auch nur ganz kurz im Leistungsbezug vom ALG 2. Genauer gesagt nur Mai und Juni. Ich habe dann neue Arbeit gefunden und dies auch alles brav mitgeteilt. Außerdem habe ich dem Jobcenter gesagt das ich trotz meiner Teilzeitstelle keine weitere Leistung mehr erhalten möchte. Nun habe ich auch zum 01.07. von denen kein Geld mehr erhalten. Ich frage mich jetzt was der Aussendienst von mir will und ob ich den überhaupt in meine Wohnung lassen muss, da ich ja sowieso keine Leistung mehr erhalte.


    Ich war nun heute noch mal dort und habe eine Verzichtserklärung abgegeben.


    Ich hoffe auf viele hilfreiche Antworten von euch.