Beiträge von Aenobu

    Danke für deine Antworten, aber ich bin jetzt kein Stück weiter. Es geht nicht um PayPal an sich. Ich will halt nicht Daten und Ansätze liefern, die ich gar nicht liefern muss. Das sollte doch gerade hier jeder verstehen... Es geht um ca 100 Euro aus den letzten 12 Monaten.


    Der Kontext ist: So wie ich das verstehe verlangt das Jobcenter aktuell von mir nur den ausgefüllten WBA.

    Die Frage ist: Soll ich a) direkt Kontoauszüge mitliefern und b) sollte ich Geldeingänge via eBay angeben, die letztendlich gar kein Unterschied machen.


    Hallo,

    jau - und meist schreien diejenigen, die eben keine Einnahmen über Paypal angegeben haben und nun "SCHIKANE" schreien, weil sie damit aufgeflogen sind...


    Gruß!


    Es is ja kein Einkommen und zum Auffliegen gibt es auch nichts; es handelt sich so wie ich das sehe um eine Vermögensumwandlung. Ein Gegenstand, der vor Erstantrag in meinem Besitz war wurde verkauft. Die Krankenkasse hat mir Zuzahlungen, die über meiner Belastunsgrenze lagen, zurückgezahlt. Ich habe mir ein Gegenstand gekauft, benutzt und 4 Monate später ohne Gewinn wieder verkauft.


    Muss ich Geldeingänge jeglicher Art sowieso immer (sofort?) melden? WBA Punkt 3 einmalige Einnahmen?

    Ansonsten kann ich deine Einstellung nicht nachvollziehen.

    Da Du auch PayPal-Nachweise erbringen mußt, ist diese Ansichtsweise falsch.

    Wollte man beim Erstantrag nicht sehen, obwohl ich das PayPal-Konto natürlich angegeben habe.

    Die da wären?

    Es gibt genug Ergebnisse auf Google zum Thema eBay und Jobcenter die reine Schikane schreien; das möchte ich vermeiden.


    Die Frage ist ob ich das alles angeben muss oder direkt im Voraus machen sollte. Ich würde den Antrag wie oben beschrieben und dann abwarten was noch von mir verlangt wird.

    Moin!


    Habe heute meinen ersten WBA erhalten und habe nun ein paar Fragen.

    Leider hat sich an meiner Situation (außer Kontostand geringfügig) nichts geändert, also sollte alles recht unkompliziert ablaufen. Allerdings hätte ich doch noch ein paar Fragen.


    Der Antrag kam per Post ohne Anlagen, im Anschreiben steht: Fragestellungen zu Einkommensverhältnissen , weitere Personen im Haushalt und Kosten der Unterkunft beantwortet werden müssen.

    Meine Fragen:

    • Aus dem WBA wird nicht ersichtlich ob ich irgendwelche Kontoauszüge dazu legen muss?
    • An der KdU hat sich nichts geändert, muss ich trotzdem Abschläge oder sogar noch mal den Mietvertrag einreichen?
    • Das explizite erwähnen des Haushalts macht mich stutzig da ich dazu etwas Probleme vor Ort hatte (letztendlich Anlage HG Eltern eingetragen und angekreuzt, keine Unterstützung zu bekommen). Im WBA steht jetzt halt nur noch Personen in meiner Haushaltsgemeinschaft. Kann das zu Problemen führen?

    Das Formular würde ich ohne Input so ausfüllen:

    • 2. 2 weitere Personen, 0 davon in meiner Bedarfsgemeinschaft, 2 davon in meiner Haushaltsgemeinschaft
    • 3. NEIN
    • 4. Kreuz und Betrag Pauschalmiete (siehe hier)
    • 5. NEIN

    Fertig. Ok so?


    Desweiteren habe ich bei eBay und Facebook alte PS4-Spiele (ohne Gewinn), ein Stück PC-Hardware verkauft und eine Rückzahlung der Krankenkasse erhalten; Stichwort Belastungsgrenze. Sollte laut Google generell in Ordnung sein, aber muss/sollte ich das abgeben? Beides würde man sowieso nicht auf den Kontoauszügen der letzten 3 Monate sehen und eBay wird natürlich über PayPal abgewickelt, wovon man damals keine Auszüge haben wollte. Allerdings würde man in den letzten & Monaten irdendwann ein Eingang von meiner Krankenkasse und PayPal (eBay) sehen.

    Prinzipiell habe ich natürlich kein Problem das anzugeben, nur möchte ich natürlich nicht mehr Daten übermitteln als sowieso erforderlich um die Wahrscheinlichkeit behördlicher Willkür zu minimieren.

    Ich hätte wohl etwas genauer sein sollen :huh: Allerdings steht im Untermietvertrag ja "ein Raum im 2. Stock".

    Genauer: Es gibt ein Erdgeschoß und ein Obergeschoß. Oben ist mein Zimmer; allerdings ist das keine separate Wohnung, das stimmt. Eine Treppe führt nach oben in den Flur. Einfamilienhaus ist wohl der richtige Begriff für das Ganze. Meine Eltern sind selbst nur Mieter, nicht Eigentümer.


    Anlage HG hab ich ausgefüllt und abgegeben: Punkte 1 und 1.2 jeweils mein Name. 1.2.2 "erhält keine Leistungen" angekreuzt. Unter Punkt 2 Eltern eingetragen.

    Punkt 4:

    Haken hier:

    "Die/Der Verwandte/Verschwägerte ist Eigentümerin bzw. Eigentümer oder Mieterin bzw.

    Mieter der Wohnung, in der die Bedarfsgemeinschaft lebt."

    und hier:

    "Ich beteilige mich bzw. die Person in meiner Bedarfsgemeinschaft beteiligt sich an

    den Kosten der Unterkunft".


    "Monatliche Höhe der Zahlung in Euro" den Pauschalbetrag eingetragen. Das war es.

    Was zahlen deine Eltern für die Wohnung an Miete?

    Die Wohnung hat deiner Eltern hat Gesamt qm?

    Ich verändere die Zahlen etwas, aber die Verhältnisse stimmen noch.


    Gesamtmiete: 800€ für 92m². Ich zahle für 17m², Mitbenutzung Küche + Bad 205€.

    Angemessen für 1 Person in meiner Umgebung sind 235€ Nettokaltmiete bei 50 m².


    Wie die 205€ zustande kommen: 1 Zimmer steht leer und wurde komplett weggerechnet. Alle Kosten auf 17 m² gerechnet, + 1/3 von Küche und Bad. Zur Kontrolle online einen WG-Rechner benutzt und der sagt in etwa das selbe.

    Supi, vielen Dank!


    Vorher nicht, aber die Inklusivmiete ist weniger als die maximale Nettokaltmiete für die Großstadt in der ich lebe.


    Nur das ich das richtig verstehe am Beispiel: xxxxxxx

    Preis/m² für 1 Person bei max. 50m² 6,715€ = 335,75€ Nettokaltmiete.

    Für Untermiete mit 1 Zimmer mit sagen wir mal 20 m² und Mitbenutzung Küche + Bad könnte man also sogar 335€ ansetzen? Oder ist die Rechnung 20*6,715 = 134,3?


    Zum Beispiel reicht

    Grace

    Danke schon mal!

    Ist also eine schriftliche Zusicherung deiner Eltern beim Jobcenter

    das keine Jahresabrechnung der Betriebskosten erfolgt?

    Nein, aber kann ich natürlich noch.

    Reicht es zu schreiben: "Wir versichern hiermit dass keine Jahresabrechnung der Betriebskosten erfolgt", Unterschrift und fertig oder muss man noch auf etwas achten? Vielleicht noch ein Satz zu Strom?


    Untermietvertrag: umv_s.pdf

    Hai pleasantry


    Bin 31 wohne bei meinen Eltern im Haus. Muss nun Miete bezahlen usw. Wir haben im Juli einen Untermietvertrag abgeschlossen und ich bin dann zum JC. Lief alles okay, aber nach Abgabe des Erstantrags nun Post bekommen: Soll die Mietbescheinigung korrigieren lassen und die Heizkosten + Nebenkosten aufschlüsseln um die KDU zu gwähren. Den Mietvertrag meiner Eltern und Jahresabrechnung für die Heizung hat das JC schon gesehen. Für die Nebenkosten gibt es keine Abrechnung da Betriebskostenpauschale.


    In der Mietbescheinigung wurden die Nebenkosten angekreuzt die auch aus dem Mietvertrag der Eltern ersichtlich sind, die Art der Heizung, Art der Warmwasseraufbereitung und die Mietpauschale als Gesamtbetrag aus dem Untermietvertrag vermerkt.


    Was soll ich da jetzt genau machen? Hoffentlich könnt ihr etwas Licht ins Dunkel bringen. Gruss!


    Nachtrag: Den Pauschalbetrag aus dem Untermietvertrag könnte ich noch in Kalt/Neben und Heizung teilen und angeben. Aber was bringt das denn und wieso wird eine Pauschalmiete nicht akzeptiert?