Beiträge von Schaeng

    Na wenn das Einkommen des Haushaltes da auf jeden Fall mit einfließt dann fallen Sozialleistungen wohl flach..

    Um es mal kurz zu fassen, ich zahle 120€ Unterhalt, ich habe mich etwas gedrückt diese Zahl zu nennen weil es doch recht wenig ist!

    Ich bin mir nicht sicher ob es sich um eine Pflegschaft, Betreuung oder sonst was handelt.. Sie darf halt, nach Rücksprache mit dem Jugendamt, das Kind Versorgen, hat aber keinerlei Erziehungsberechtigen-Rechte, sprich will das Kind vom Arzt ne Spritze oä muss ein Elternteil dabei sein!


    Also Kindergeld fürs wesentliche und Unterhalt zum verjubeln, darunter fallen dann sämtliche Klamotten, Hygiene Artikel, Schulsachen. Wobei es da meinerseits natürlich zwischendurch auch noch was gibt..


    194€ Kindergeld + 120€ Unterhalt = 314€

    Ist das angemessen für 16j.?

    Könnte ich dem Kind einen Vierstelligen Betrag Zahlen, wär mir der Gedanke an ALGII garnicht gekommen

    Hier nochmal einige Fakten:

    Die leiblichen Eltern also mich eingeschlossen, sind schon lange getrennt, ich zahle etwas Unterhalt und der andere Elternteil bezieht selbst ALG II..

    Das Kind durfte natürlich nicht einfach so da einziehen. Das Jugendamt hat sich schon die Verhältnisse, insbesondere die "Schwiegermutter" genau angeschaut. Auch die Kindergeld Zahlung für Wohnen, Essen und Haushalt, an die Betreuerin wurde mit dem Jugendamt abgesprochen.

    Der Unterhaltspflicht komme ich von mir aus nach und Überweise direkt ans Kind.


    Ist alles etwas verzwickt, daher bin ich ja überhaupt erst hier gelandet.

    Hallo,

    ich bin neu hier und kenne mich nicht wirklicht mit Hartz 4 aus. Evtl. hat der ein oder andere einige Tipps.

    Zum Sachverhalt:

    Mein Kind (16) lebt nach vielem hin und her nun mit Partner (15) bei dessen Mutter, welche als eine Art Betreuerin fungiert. Soweit ist das alles ok und geklärt.

    Sowohl der Haushalt wo der Spross nun lebt als auch ich beziehen keinerlei Bezüge und sind alle Berufstätig. Das Kindergeld geht für Kost und logie an die "Betreuerin", zudem zahle ich (meinem Einkommen entsprechend) eine kleinere Summe Unterhalt direkt ans Kind.

    Nun kam mir doch der Gedanke ob es für den Nachwuchs, als Schüler, Hartz 4 geben könnte?! Einerseits wird ja mit dem Kindergeld einiges gedeckt, dennoch muss mit wenig ausgekommen werden.

    Ich bin für jeden Ratschlag dankbar :)