Beiträge von Berni

    In den Gesetzen steh das:

    1.Name und Vorname,

    2.Geburtsdatum und -ort,

    3.Anschrift,

    4.Versicherungsnummer.


    Übermittelt werden.


    4 wird wohl Steuernummer oder Vertragsnummer sein


    Ich sehe hier aber nichts von Beträgen. Wie kommt es dann das das Jobcenter konkrete Beträge, die Ausbezahlt worden sein sollen, nennen kann?

    Ich habe jetzt viel zu diesem Thema gelesen. Fast alles beschäftigt sich mit den Klagen dagegen oder allgemeine Stellungnahmen.


    Mich würde jetzt interessieren was wird da eigentlich weitergegeben?


    Ich hatte einen Bericht gelesen da schrieb einer es würden Kontostände und alle Überweisungsdaten weitergegeben. Das kann ich mir nicht vorstellen, das zu Bearbeiten würde wohl die Kapazitäten des Jobcenters übersteigen.


    Woanders hieß es dann es wären nur Kapitaleinkünfte. Als versteuerte Erträge oder in Anspruch genommene Freistellungsaufträge.


    Was ist nun richtig?

    Hallo,


    ich habe beim Jobcenter mein Aktiendepot nicht angegeben. Wert ist etwa 2300,- Euro. Ich habe nun ein Schreiben bekommen das ein Kapitalertrag geflossen ist und soll mich nun schriftlich erklären soll.


    Nach dem Vermögensfreibetrag von 150,- pro Lebensjahr ist das schonvermögen. Aber die Dividenden sind ja einkommen. Ich hab jetzt nicht ganz 99,- Euro bekommen. Die Dividende wird 1x Jahr gezahlt.

    Ich habe jetzt im netz so viel über Freibeträge gelesen das ich keinen Durchblick mehr habe was was ist.


    Ich habe ein Beispiel gelesen da hieß es bis 100,- Euro kann man behalten, weiß aber nicht mehr ob das im Monat oder Jahr war.


    1) Ist das richtig das das nicht abgezogen wird (also dem Jobcenter kein Schaden entstanden ist)? Oder muß ich das jetzt zurückzahlen?


    2) Da ich das nicht angegeben habe, drohen mir jetzt Sanktionen? Auch wenn dem Jobcenter kein Nachteil entstanden ist?

    :(