Beiträge von Laura K

    Ich bin besagte Freundin. Es ist so das ich demnächst ausziehe und es ist Fakt das mit 25 eine bestehende BG aufgelöst wird, dh frühere BG wird nun Hausgemeinschaft genannt. Bevor ich meine Ausbildung wieder aufgenommen habe, habe ich selbstständig H4 beantragt, darüber wurde allerdings noch nicht entschieden aber ich kann mir schon denken was im Bescheid stehen wird. Das alles hat sich zeitlich überschnitten und da ich im ALG2 Antrag Kontoauszüge einreichen muss, hat das JC gesehen das ich über einen gewissen Zeitraum monatlich 75€ von meinem Vater bekam. Meine Mama hatte nun einen Brief von denen bekommen wo mein Vater gebeten wird sich diesbezüglich zu äußern (Meine Eltern sind schon lange geschieden und mein Vater hat rein gar nichts mit dem Jobcenter zutun). Ich möchte einfach wissen inwiefern mir das zum Verhängnis werden könnte. Ich war mir halt nie bewusst das ich dadurch Probleme kriegen könnte.

    Ganz einfach, weil ich mit fast 25 einfach selbstständiger und unabhängiger sein möchte. 🤷🏻‍♀️ Natürlich wäre es so einfacherer aber das hat auch persönliche Gründe die ich nicht weiter ausführen möchte.

    Hallo ihr Lieben,



    mein Problem bzw die Frage die ich habe ist etwas komplexer, deswegen muss ich ein wenig ausholen. Ich habe von August 2015 - November 2017 eine geförderte Ausbildung (BAE) gemacht, die dann aus gesundheitlichen Gründen unterbrochen mit der Option die weiterzuführen sobald es mir besser geht. Ich beziehe momentan ALG 1, so weit so gut. In 22 Tagen werde ich 25. Damit endet die Bedarfsgemeinschaft die ich mit meiner Mutter bilde. Da es finanziell aufs selbe hinauskommen würde haben wir uns darauf geeinigt das ich ausziehe. Ich war bereits beim Jobcenter, wurde da über die Anforderungen an eine Wohnung aufgeklärt, den Antrag für ALG 2 sollte ich erst abgeben wenn ich eine Wohnung mit unverbindlichen Mietangebot vorweisen kann. Nun habe ich von dem "Verein" der die Ausbildung betreut nichts mehr gehört, so das nun irgendwie keiner weiß was Sache ist und mir stellen sich folgende Fragen: Was ist mit einer Mietübernahme wenn ich zeitgleich die Ausbildung wieder aufnehme? Was steht mir überhaupt zu?:/ Laut Google sind nämlich Azubis von Leistungen ausgeschlossen.?( Ich verdiene da im 2. Jahr (in dem ich laut IHK auch wieder einsteigen darf) 365€ also noch mal weniger als der Hartz 4 Regelsatz und damit kann ich definitiv keine Wohnung + Lebensunterhalt finanzieren. Ich weiß das man Wohngeld etc beantragen kann aber laut einer Freundin ginge das auch übers Jobcenter. Ich habe bereits telefonisch bereits um einen Termin gebeten aber ihr kennt das bestimmt, dauert halt ein bissl. Vielleicht weiß ja jemand was. :) Vielen Dank! :saint: