Beiträge von serior

    Im Übrigen gehts viel mehr um die Frage, ob der Bruder wirklich älter als 25 ist oder nicht. Ist er 25 oder älter, kann er schon keine Bedarfsgemeinschaft mit den Eltern bilden. Da gelten dann ganz andere Werte.


    Wem das Internet nicht anonym genug ist, der darf dann einen Rechtsanwalt aufsuchen.

    Mein Bruder ist schon 27 Jahre alt. Deshalb bildet er mit meine Eltern eine Haushaltsgemeinschaft. Von Bedarfsgemeinschaft war nie die Rede. Aber soweit ich weiß, wird BG und HG bei der Miete gleichbehandelt.


    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx


    Viele Grüße,


    Bitte auf den Umgangston achten!

    Grace

    Da meine Fragen nicht beantwortet wurden, kann auch nicht geprüft werden, ob die Kosten der Unterkunft angemessen sind oder nicht.

    Es tut mir leid. Ich bin auf die Fragen bewusst nicht eingegangen, da ich keine nähere Informationen preisgeben wollte. Kann man auch wieder als Paranoid bezeichnen, ist aber an dieser Stelle nun egal.

    Ich hatte bereits recherchiert und die Obergrenze vom JC ist genau 100 Euro unter der aktuellen Miete meiner Eltern. Die Stadt hat die Preise so niedrig gelegt, da tun mir die Leute echt leid, wenn Sie mal die Wohnung wechseln müssen.


    Ich danke euch allen und wünsche euch einen angenehmen Sonnabend.

    Vielen herzlichen Dank für deine Zeit und Antworten.

    Meinst du das Absetzen von Sonderausgaben (etwa Möbel für eine erworbene ETW) ?

    Genau. Ich will nur die gekauften Möbel von meine Ausgaben absetzen. Habe aber die Sorge, dass Finanzamt es weigert, weil ich die Miete verringere und zusätzlich noch Möbel kaufe. Das klingt eben etwas seltsam. Wenn ich die Miete um 100 Euro senke, dann noch die Möbel in den Mietvertrag aufnehme, würde JC wahrscheinlich die Miete noch einmal kürzen, was auch keine gute Lösung wäre.


    Zu dem Mietpreis vom JC kann man in der aktuellen Gegend auf keinen Fall 3 Zimmer finden, aber in einigen Rand-Stadtteile eventuell schon. Ein Auszug meiner Familie kommt aber nur unter schlimmsten Bedingungen in Frage.


    Zuvor war es mir auch klar, dass man die Wohnung teurer vermieten kann. Das war auch nicht mein Ziel. Ich habe die Finanzierung so geplant, dass die aktuelle Miete einfach alle Kosten abdeckt, die mit der Wohnung entstehen, habe das mit dem Auszug meiner Schwester aber nicht miteinberechnet. Meine Dummheit. Jetzt werden es 100 € mehr Last für mich. Mich etwas übernommen habe ich, wenn ich kein Job finde. Was hoffentlich nicht passiert.

    Habe ich übersehen. Vielen Dank für deine Antwort.

    Ich werde danach wahrscheinlich wieder einen Job finden.


    Wie ich schon korrigierte: Ich will keine Miete mit den Möbelkosten kompenzieren, sondern lediglich den Vertrag in einen möblierten Vertrag umwandeln, um meine Ausgaben vom Einkommensteuer abzusetzen.


    Mein Post hatte zwei Aspekte:

    1. Zum einen, ob ich den aktuellen Mietpreis, also mit 100 über den JC-Maximum beibehalten kann. Hier verstehe ich einen NEIN.
    2. Zum anderen, ob ich den Vertrag in ein möbliertes umwandeln kann, sei es auch zum JC-Maximum, also 100 € weniger, aber noch so, dass ich mit Finanzamt keine Probleme bekomme, weil ich keine Zuschüsse für die Möbel verlangt habe oder JC die Miete noch einmal kürzt, weil sie keine Möbelkosten übernehmen. Hier verstehe ich auch einen NEIN.

    Ich möchte der Diskussion aber jetzt ein Ende setzen. Es gibt hier wohl keine für meine Eltern vorteilhafte Lösung. Keine Möbel zu kaufen und die Miete zu senken, war davor auch die schlechteste, einzige Lösung und bleibt auch aktuell so.


    Trotzdem bedanke ich mich bei allen, die geantwortet haben.


    Viele Grüße,

    Die Aussage mit dem Erhalt der aktuellen Miete und dafür die Möbel in den Vertrag aufzunehmen, war nicht dafür, um diese Kosten trotzdem vom JC zu bekommen, sondern um die Probleme mit Finanzamt zu umgehen. JC würde sowieso nicht mehr als den Maximum für eine HG zahlen.

    Da eigentlich die Wohnung für 3 Leute zu groß ist, müssten diese eigentlich ausziehen, können(sehr ungern) das aber aufgrund der gesundheitlichen Umstände machen.


    Momentan ist es keine WG, was aber nicht heißt, dass es nicht werden kann.


    Wenn ich meine Eltern kündige und neue Mieter einziehen lasse, würde ich ohne Probleme 200€ mehr als den JC Mietpreis bekommen. Zu dem Preis kann man in der aktuellen Gegend auf keinen Fall 3 Zimmer finden.


    Also wäre euer einziger Vorschlag die Miete zu senken?

    Erstens, will ich die Möbel nicht auf den Kosten der Steuerzahler finanzieren. Keine Ahnung woher du darauf kommst. Ich zahle für mein Einkommen Steuern und habe das Recht meine Ausgaben geltend zu machen.

    Zweitens, will ich genau eine Mieterhöhung wegen den Möbel möglichst verhindern. Wenn möglich, will ich auch die 5 € Möbelkosten am besten vermeiden.


    Zum Schluss, solange ich es aushalten kann, werde ich meine Eltern darin wohnen lassen, auch wenn ich für die zusätzlichen Kosten aufkommen muss. Nur wenn ich es muss, würde ich die in eine neue Wohnung ziehen lassen.

    Da sich die Fragen ähnlen, antworte ich mal pauschal. Zuerst bedanke ich mich natürlich für eure, wenn auch teilweise etwas spießige, Antworten.


    Außer der Küche wurden alle Möbel gebraucht gekauft und sind teilweise ziemlich heruntergekommen. Da sie sich nicht viel leisten können, möchte ich Ihnen helfen, aber dabei meine Ausgaben zumindest zu einem kleinen Teil auch absetzen.


    Die Miete liegt wohl laut dem vom Stadt festgelegten Grenzen für Sozialhilfe ca. 100 € über den Maximum einer 3 Personen-BG.


    Ich bin seit Mitte April diesen Jahres der neue Vermieter. Dabei habe ich keinen neuen MIetvertrag gemacht und alles, wie zuvor gelassen. Ich habe auch nicht vor die Miete zu erhöhen.


    Die Begründung der Mietkürzung stand nicht in dem schreiben, aber wahrscheinlich liegt es daran, dass meine Schwester vor 5 Monaten aufgrund ihrer Ausbildung ausgezogen ist. Einen anderen Grund kann ich mir nicht vorstellen.


    Eltern+Bruder leben seit langem vom ALG2. Sie sind aufgrund deren Alter und Gesundheit vom JC abhängig.


    Mögliche Lösungen bzgl. -100 €, die ich recherchiert hatte:

    1. Die Miete senken
    2. Von der HG zu WG machen. HIer habe ich keine Ahnung, ob das möglich ist und passend ist.


    Mögliche Lösung für einen möblierten Mietvertrag:

    1. Den Mietvertrag so lassen und die 100 € als Möbelzuschlag angeben, damit sie keine weiteren Abzüge bekommen.
    2. Die Miethöhe um einen symbolischen Preis bspw. von 5 € erhöhen, um den Möbelzuschlag abzudecken.
    3. Auf einen neuen Mietvertrag verzichten und keine Möbel kaufen.

    Hallo allerseits,


    ich habe einen etwas komplizierten Fall zu erledigen und bräuchte eure Hilfe.

    Situation:

    Vermieter meiner Eltern wollte die Wohnung verkaufen und hat mit Kündigung oder Selbstkauf gedroht. Da ich für mich bereits eine Wohnung kaufen wollte, habe ich meine Pläne verschoben und die Wohnung meiner Eltern gekauft. Der Hauptgrund war, dass mein Bruder(Ü25) leichte psychische Probleme hat und es ihm sehr schwer fallen würde, wenn er die Wohnung+Gegend wechseln müsste. Bis jetzt habe ich den Mietvertrag vom Vormieter übernommen und noch nichts geändert.

    Nun droht Jobcenter mit Senkung der Miethilfe um 100 €, da diese anscheinend über den Maximum sei. Meine Eltern und Bruder werden anscheinend als Haushaltsgemeinschaft gezählt. Das würde bedeuten, dass ich monatlich 100 € vom eigener Tasche mehr in die Raten zahlen muss und wäre nach meinen befristeten Arbeitsverhältnis eine zusätzliche Last.


    Wunschsituation:

    Ich wollte ursprünglich den Mietvertrag in einem teilmöblierten Mietvertrag umwandeln und für sie eine neue Couch und einen Kleiderschrank kaufen. Dabei wollte ich an der Miete nichts ändern, da ich die Rate+Ausgaben genau damit abdecke.


    Frage:

    Könnt ihr mir sagen, wie ich zum Vorteil meiner Eltern+Bruder am besten vorgehen soll?



    PS: Ich helfe denen gerne, bin aber auch nicht der Bestverdiener und habe einen Arbeitsvertrag, dass Ende diesen Jahres ausläuft:(.


    Vielen Dank im Voraus.


    Viele Grüße,