Beiträge von ncxiv

    Okay Danke. : )


    Ich hatte heute jemanden drauf gucken lassen und haben zusammen leider noch einen Fleck in der Küche entdeckt. Ich melde Montag es meinem Vermieter und dann sehen wir weiter.. Und ich habe leider echt keine Ahnung warum es bei mir so trocken ist. Ich habe sogar Pflanzen gekauft um die Luft zu verbessern, aber leider hat bis jetzt nichts geklappt.


    lg

    Hallo,


    ich stelle ungerne so schnell wieder eine neue frage, kenne mich aber leider echt nicht mit Hartz 4 aus und weiß leider nicht wie ich weiter voran gehen soll. Vielleicht sollte ich vorab erwähnen, dass ich erst ende letzten Jahres 20 geworden bin und ich davor vom Jugendamt finanziert wurde und ich mich deswegen leider gar nicht mit Wohnungen (keine Erfahrung und leider keine Hilfe/Belehrungen aus der Familie) und Hartz 4 (bekomme ich erst seit letzem Jahr) auskenne.


    Also, letzes Jahr habe ich endlich eine Wohnung gefunden, eine Sozialwohnung, erste Woche Rohr unter der Badewanne geplatzt. Wurde repariert. Dritte Woche Rohr in der Wand im Bad geplatzt, wurde auch repariert. Während den Arbeiten meinte der Handwerker die Isolierung sei kaputt, ich wusste überhaupt nicht wo von er sprach und hab nur höfflich genickt, daraufhin meinte er meldet es dem Vermieter. Vermieter hat sich nie zurück gemeldet, also dachte ich dass das nur ein Schönheitsschaden ist oder so.
    Danach haben sich schwarze Spuren oben über dem Fenster gebildet, so ziemlich über Nacht war da dieser große Fleck. Ich hatte davor schon eine (Träger-)Wohnung für 2 Jahre gehabt, sogar ohne Fenster oder Lüftung im Bad, und hatte dennoch noch nie im Leben Schimmel gesehen oder gehabt. Ich dachte das ist nur nasser Staub oder ähnliches, denn ich später mal kurz abwischen muss. Gut gelüftet hatte ich auf jeden Fall. Während den heißen späten Frühlings-/Sommertagen hatte ich öfters Stoßgelüftet, deswegen würde ich denken, dass das Problem wegen den zwei Rohrbrüchen entstanden ist.. oder der kaputten Isolierung, weiß aber immer noch nicht ganz wie die zwei Sachen zusammenhängen. Und um ehrlich zu sein bei mir ist die Luftfeuchtigkeit so niedrig, dass ich morgens Nasenbluten kriege, also verstehe ich echt nicht wie es zum Schimmel gekommen ist. Ich sitze auch gerade hier mit Kopfschmerzen, weil mein Rachen so trocken ist dass ich nicht einschlafen kann.


    Den "nassen Staub" ließ ich dort für ein paar Monate bis mir aufgefallen ist, dass der Fleck größer geworden ist. Dann habe ich erst recherchiert was das sein kann und wie in den vielen Online Artikeln beschrieben einen Anti Schimmel Spray gekauft. Hab die Stelle besprüht und wieder vergessen. Später habe ich von der Vormieterin noch Anti Schimmel spray gefunden (sie ist vor meinem Einzug verstorben und es wurden beim ausräumen ein paar Putzsachen für mich hinterlassen), also war das bestimmt nicht das erste mal das es zu schimmel in der Wohnung gekommen ist. Zudem meinten die Nachbarn, dass die Wohnung vor ein paar Jahren als die Vormieterin eingezogen ist komplett von ihr und ihrem Sohn selbst renoviert werden musste, weil sie verschimmelt und runtergekommen war.
    Später hat es sich auf den Silikonfugen am Fenster gebildet, ich - schon wieder keine Ahnung was das für Flecken sind, hab die dort gelassen. ("Wie jetzt Schimmel breitet sich auch dort aus?? Ich dachte schon wieder das ist dreck von draußen vom Lüften.. " ) Jetzt möchte ich mich an den Vermieter richten. Lieber zu spät als nie, oder?
    Leider wurde der Vermieter Anfang Januar gewechselt und die Wohnung ist nicht mehr ein Sozialbau.. Der neue Vermieter weißt bestimmt nichts von den Rohren oder ob es schon mal einen Schimmelanfall in der Wohnung gegeben hat. Zudem kann ich jetzt nicht mehr beweisen, dass der Schimmel sich kurz nach Einzug gebildet hat und nicht erst letzten Monat. Deswegen schätze ich mal das ich die Kosten tragen muss.


    Wie muss ich dann voran gehen? Muss ich ein Kredit beim Jobcenter beantragen? Oder gibt es da spezielle Dokumente für sowas die ich ausfüllen muss um das Geld zu bekommen oder einen Zuschuss oder so etwas in die Richtung? Privat kann ich ja nicht zahlen und einen Kredit von der Bank bekomme ich natürlich auch nicht..


    Ich habe was das jetzt angeht sehr große Ängste und weiß echt nicht wie ich die Sache regeln soll. Den Schimmel weiterhin verschweigen kann ich ja auch nicht, weil wenn ich es richtig verstanden habe, bildet der sich unter der Tapete weiter egal ob der spray drauf war oder nicht..und in letzter Zeit wirkt die Tapete auch etwas dunkel auf mich vielleicht bildet sich der Schimmel bald sowieso wieder oberflächlich.
    Danke im Voraus für Eure antworten und sorry für den langen Text, ich fand es wichtig die ganze Lage zu schildern.

    Hallo,


    ich habe leider keine Suchfunktion auf dieser Seite gefunden, also Entschuldigung wenn diese oder eine ähnliche Frage schon beantwortet wurde.


    Ich habe folgendes Problem, ich hebe nur sehr selten Geld von meinem Konto ab, da ich alles per Karte oder per PayPal bezahle. Lebensmittel lasse ich mir meistens alle eins bis zwei Monate liefern, in denen Haltbare Produkte, Haushaltsmittel und Tiernahrung drinnen sind, damit ich nicht oft einkaufen gehen muss. Wegen Krankheit esse ich generell nicht viel also reichen mir diese Produkte aus. Diese werden per PayPal bezahlt. Zudem bestelle ich öfters auch mal bei Lieferando, da ich immer etwas Geld vom letzten Monat übrig habe. Was sich jetzt über das letzte Jahr gesammelt hat.
    Da ich ein sehr paranoider Mensch bin mache ich mir jetzt gewaltige Sorgen, dass das Jobcenter denken könnte ich betrüge.
    Sie haben mein Paypal Konto und natürlich auch mein Bank Konto, aber es ist schon sehr lange her das sie nach einen Auszug gefragt haben. Ich mache mir Sorgen, dass es zu Komplikationen kommen könnte, weil wenn meine Auszüge ansieht es aussieht als würde ich das Geld kaum benutzen (immer ca 100-150EU im Monat übrig und viele Transaktionen sind durch PayPal.)


    Gibt es jemanden in einer ähnlichen Situation oder weißt jemand wann das Jobcenter einen Betrug vermutet?


    Vielen Dank im Voraus.