Beiträge von Richard64

    Hallo,


    ich hab mich bei euch angemeldet, weil ich eine Frage habe und im restlichen Internet keine vernünftige Lösung finde:


    Kann das sein, dass in speziellen Fällen (wie bei mir) jemand mit einem 1 €-Job (30 Stunden) gleich viel Geld hat, wie bei einer regulären Arbeit mit 30 Stunden und Mindestlohn?


    Ich hab euren Hartz 4 Rechner bemüht und komme genau auf dieses Ergebnis. Ich vermute, ich hab mich irgendwo vertan ^^


    Momentan mache ich einen 1 €-Job mit 30 Stunden. Meine Gemeinde zahlt allerdings 2 € die Stunde und ich habe eine sehr teure Wohnung mit einem Eigenanteil von 60 € monatlich. Wenn ich euren Hartz 4 Rechner benutze, dann muss ich ja von dem errechneten Anspruch die 60 € Eigenanteil für die Miete wieder abziehen, sehe ich das richtig?


    Ich kann ab April 2018 einen geförderten Arbeitsplatz für Schwerbehinderte mit 30 Stunden wöchentlich und Mindestlohn bekommen. Im Prinzip wird nur mein aktueller 1 €-Job umgewandelt.


    Einen Mehrbedarf kann ich nicht geltend machen. Aber wie ist das dann mit den Fahrtkosten? Momentan habe ich ein Sozialticket und bekomme im 1 €-Job keine Fahrtkosten erstattet. Wie ist das dann beim geförderten Arbeitsplatz? Bekomme ich da Fahrtkosten bei meinem Anspruch angerechnet?


    Mir gehts nur um die Berechnung, weil ich einfach wissen wollte, was ich dann zukünftig an Geld habe.


    Gruß