Beiträge von svenia68

    Danke Grace, nun ist es eindeutig.
    Ich habe eine EGV, die jetzt aber nicht extra an diese Maßnahme angepasst wurde. Aktuell ist immer noch meine EGV, die sich auf meine kürzlich beendete Weiterbildung bezieht. Eine Rechtsfolgebelehrung (Sanktionen bei Verstoß der Pflichten und bei Meldeversäumnissen) ist mit dabei. Die Weiterbildung beinhaltete kein Bewerbungstraining. Die Weiterbildung waren mehrere Teilzeitmodule Finanzbuchhaltung,die ich mit meiner Nebentätigkeit zeitlích vereinen konnte (deshalb Teilzeit).


    Übrigens:
    Gegen Hartnäckigkeit habe ich nichts. Im Gegenteil, sie muss oft auch sein.
    Ich bin Anfang 50, behaupte auch, bereits über einige Lebenserfahrungen, zu denen leider auch Arbeitslosigkeit gehören, zu verfügen.
    Nur weil man, wohlbemerkt aufgrund von bereits gemachten Erfahrungen (alles andere wären dann nämlich Vorurteile), Zweifel äußert, ist man nicht gleich von Negativität durchfressen bzw. unwillig.
    Mein ursprüngliches Interesse ist ja auch, Erfahrungsberichte von anderen Teilnehmern zu bekommen und dass bedeutet nicht, heischend auf irgendwelche Negativberichte zu hoffen, sondern mir ein umfassenders Bild machen zu können.
    Natürlich hast du recht mit der Aussage EGV und Rechtsbehelfbelehrungen machen ein Erkunden überflüssig, aber darüber hinaus kann es mich doch einfach nur interessieren, oder?



    Gruß svenia68

    Liebe Grace,


    hättest Du meinen Thread (nr. 6) aufmerksam gelesen, so wäre Dir aufgefalllen, daß ich die Einladung offiziell, d.h. schriftlich per Post noch nicht erhalten habe. Meine SB teilte mir das bei meinem letzten Termin mit, mündlich und anhand eines Flyers.
    In der EGV steht allerdings, daß ich mich an allen mir angebotenen Maßnahmen zur Eingliederung mitzuwirken habe und die dazugehörigen Infoveranstaltungen und Beratungen zu besuchen habe.
    Nunja, kann mir dann ja nichts passieren, habe ja der Maßnahme ohnehin zugestimmt.
    Sollte sich durch die EGV die sog. Freiwilligkeit erledigen, verstehe ich die Äußerungen der SB allerdings nicht mehr. Man könnte denken, die Hilflosigkeit der SB`s ist mindestens genauso groß wie meine.

    Danke Piedro. Toll, das Du so intensiv recheriert hast. Deine Infos kommen meinen Vorstellungen doch schon näher und decken sich auch mit der mündlichen Aussage meiner SBin.
    Habe auch schon einige Einträge im Netz gefunden, aber wie du selbst schon festgestellt hast, von der Anzahl nicht repräsentativ und zu einseitig. Deshalb habe ich mich auch an dieses Forum gewandt, um eventuell auch noch andere bzw. mehr Berichte zu erfahren, um überhaupt mal ein umfassenderes Bild zu bekommen.


    Ich bin gegenüber Hilfen immer sehr aufgeschlossen, ansonsten hätte ich die Teilnahme ja gleich ablehnen können.
    In Bewerbungscoachings wurden meine Bewerbungsunterlagen von den Trainern bislang für gut befunden (bis auf kleine Verbesserungsvorschläge, die ich auch übernommen habe). Ein Hindernis ist auch, daß Firmen bevorzugt Mitarbeiter mit möglichts mehrjähriger Erfahrung suchen, so daß Weiterbildungen ( im meinen Fall Finanzbuchhaltung) alleine nicht zielführend sind.
    Um es gleich vorweg zu nehmen, auch Praktia habe ich schon gemacht, in denen ich aber kämpfen musste bzw. einen für mich annehmbaren Kompromiss aushandeln musste ( Umzugskartons packen usw.), damit die Anwendung von Erlerntem Wissen überhaupt möglich war.


    Negatives Denken, so wie es mir hier von dem einen oder anderen unterstellt wird, ist nicht angeboren, sondern vielmehr erworben.


    Freue mich über Eure gedrückten Daumen.

    Die Arbeitsvermittlerin hat mir diese Maßnahme bei unserem letzten Termin vorgestellt.
    Diese sei völlig freiwillig, weil, so ihre Erklärung, nun dazu übergegangen sei, mehr auf Freiwilligkeit zu setzten, als wahllos irgendwelche Vermittlungsvorschläge zu schicken. Dafür würde sie mich in der Zeit der Maßnahme auch nicht einladen und auch keine Vermittlungsvorschläge schicken.
    Ich habe zugestimmt, woraufhin sie mich bei der Werkakademie angemeldet hat.
    Die Einladung soll ich in den nächsten Tagen erhalten (direkt vom Veranstalter).


    Was die Freiwilligkeit betrifft, traue ich dem Frieden nicht so recht.


    Teilnahmeziel: Aufnahme einer sozialvers.pf. Beschäftigung, Perspektiven eröffnen, Eigeninitiative
    Das sollten Sie mitbringen: Motivation zur aktiven Teilnahme, Mut zur Veränderung, Neugier
    Teilnahmedauer: 8Wochen, 3 Tage pro Woche. ca. 12 std/wo


    Angebote: Erfolgsteams, Bewerbungen erstellen, Einzelcoaching, Gruppencoaching, Netzwerkarbeit
    Vorteile: Austausch mit anderen Teilnehmern, Arbeiten in lockerer Atmosphäre, Direkter Kontakt zu Arbeitgebern, Unterstützung durch JobCoaches, Betreuung professioneller Bewerbungsschreiben am PC, Direkte und unkomplizierte Klärung relevanter Anliegen


    Für mich hört sich das so an: Hauptsache irgendein Job und weg vom JC. Da hätte ich mir meine Weiterbildungen auch sparen können.
    Bin nur ungern bereit mein Minijob aufzugeben, nur um mal eben für eine Zeitarbeitsfirma 3Monate einzuspringen und dann wieder auf der Strasse zu sitzen.

    Vielen Dank erst einmal für die schnelle Information.
    Die homogene Berichterstattung aus den Medien haben ich mir auch schon angesehen.
    Wenn dieses Konzept so sehr erfolgsversprechend sein soll, dann wundert es mich, daß mir nicht schon früher diese Maßnahme angeboten wurde, nämlich als ich vor 3 Jahren wieder in den vollen Alg2-Bezug "neu" gekommen bin.
    Auch sollte es ja dann offizielle Erfolgsstatistiken geben. Wo kann ich diese einsehen?
    Handelt es sich bei den ortsansässigen Arbeitgebern, wie nicht unüblich, wieder überwiegend nur um Zeitarbeitsunternehmen, dann ist der gepriesene Erfolg natürlich nachvollziehbar.


    Wie dir jetzt sicherlich auffällt, teile ich, auch aufgrund eigener Erfahrungen mit Maßnahmen, diese Euphorie nur sehr zurückhaltend.


    Aber vielleicht ist hier noch jemand unter den Forenmitgliedern, der bezüglich der Werkakademien aus eigener Erfahrung berichten kann und dadurch erfolgreich zu einem neuen Job gefunden hat (jenseits des Allheilmittels Zeitarbeit).


    Nochmals vielen Dank und weiterhin einen schönen Sonntag.

    Hallo und einen schönen Sonntag,


    Ich habe eine Einladung zu einem Infotermin bei einer Werkakademie erhalten.
    Hat jemand von Euch schon Erfahrungen mit solchen Maßnahmen? Wie läuft das da so ab?
    Freue mich auf Eure Antworten