Beiträge von Jens.h

    ist aber schon im Widerspruchs verfahren geht das trotzdem? Das einkommen hat sie wie man in dem bogen für 2017 sieht von Oktober bis Dezember einen durschnitt berechnet wo ich angeblich rausfalle obwohl wie gesagt es Mehrarbeit war und sie den Vorschuss von Oktober Mit berechnet hat wo ich eine Erklärung hingeschickt habe.Und habe ja 2017 auch Anspruch warum 2018 nicht mehr obwohl sich sogar der regelsatz erhöht.Müsste ja dann vor gericht ?Oder neuantrag geht das?

    habe keinen anderen bogen ,für 1 Januar 2018 ist es abgelehnt worden .Wegen einem aktiven einkommen...?Wundert mich auch das ab 1 Januar der bescheid aufgehoben wurde wegen Wegfall der Hilfsbedürftigkeit wie oben erwähnt angeblich ein fiktives einkommen errechnet als durschnitt.Habe eien Erklärung vom Oktober hingeschickt wie die sb es wollte aber vielleicht weil 6 Monate um sind aufgehoben,, wir blicken dar nicht durch.

    Hier der Bogen und Folgende Erklärung und Fragen dazu.


    Habe heute den Bogen erhalten und eine Anhörung die vielleicht mit dem Antrag der Berechnung in Zukunft was zu tun hat?


    Der Bescheid ist ab 1.1.2018 aufgehoben wegen Wegfall der Bedürftigkeit und die Leistungen aber von November /Dezember bewilligt worden .
    Als ich ein Praktikum gemacht habe im September hatte es geheißen das ich kein Praktikums Geld bekommen und dann wurde doch eins von der Personalabteilung gegeben als Vorschuss ,das wieder abgezogen worden ist und das Praktikum Geld wurde in die Berechnung von 11 und 12/17 mit eingerechnet und ich soll mich jetzt dazu äußern was evtl. . den Anspruch verändert?- Habe alles dazu eingescannt.


    Fragen:


    1: warum ist der Antrag für 11/12 17 genehmigt und für Januar nicht mehr ? Wegen der Erhöhung des Regel Satzes ?
    2: Hat die Berechnung vom Vorschuss/Praktikums Geld noch Auswirkungen auf den weiterführenden bescheid der ja aufgehoben ist ab Januar und die Frist von 4 Wochen läuft, und würde mit der Bearbeitung der Anhörung verzögert.
    3.Stimmt die rechung ? Da die Sachbearbeiterin gesagt hat sie hat einen durschnitswert errechnet aus 11 und 12/17 (habe in den Monaten extra Mehrarbeit als Zusteller bekommen weil einer seine Werbung entsorgt hat und ich mitgeholfen habe.)Von 2 Monaten einen wert berechnet der angeblich so viel netto ist und wenn ich weniger verdiene habe ich Pech gehabt hat sie gesgat, müsste man nicht jeden Monat zu Grunde legen?
    4.Macht es sinn von Anwalt /gericht gebraucht zu machen oder einen neuantrag ?
    5. darf ich einen neuantrag stellen mit dem selben Thema oder wird das, das als Verwaltungsakt abgelehnt.?Und wieder viele nachfragen geben vom jc.


    Hoffe das sie mit helfen licht ins dunkle zu bringen.

    ist ja schon ein widerspruch ,ich meine wenn der vater in 3 Monaten sagt das er miete erhöht oder das ich die rister und Kfz vericherung noch nachträglich angeben will müsste ich also einen neuantrag machen dachte es geht auch per Änderung mitteilen.


    mfg.

    sorry,bin halt am verzweifeln.


    nein bogen kommt noch . vielleicht währe es besser einen neuantrag und diesmal auch rister und Kfz anzugeben bzw könnte ich ja immer noch mit einem änderungsbescheid oder? Würde auch gerne wissen was sie gerechnet hat ,ich miente sie hat was gesagt von wenn ich mehr als 866 verdiene bin ich raus. 700+800+1100/3=866 vermute ich.Ob wohl ich ja nur durch Mehrarbeit 1100 verdient habe und eine ausnahme wahr.

    Hallo,



    Heute hat mich eine Dame von der leistungsabteilung nagerufen und gesagt ich brächte keine weitern abbrechungen hinschcken, was mich verwundert da ja 2018 des satz sich geändert hat vermutlich rechenn die noch mit dem satz von 2017 und Ansprüche zu verringern , sollte ich einen Ablehnung bekommen auf grund des satzes müsste ich ja einen neuantrag stellen oder vor gericht?

    und in den Monaten wo ich 700 oder 800 verdient habe?


    und noch eine andere Frage habe die Möglichkeit durch eine bekannte eine Lehrstelle als Krankenpflegehelfer zu bekommen am 1.9 Voraussetzung 6 Monate bfd ,und da fangt die frage an bfd gegen teilz eit job kündigen für ein job mit zukunft.Darf ich das?

    und Kfz hab ich nicht angegeben und rister auch nicht da die Hotline gemeint würde nicht mehr bekommen? Wahrscheinlich reingelegt... müsste ich höchstens mit der nächsten abbrechung wo die wieder wollen ergänzen das ich noch rister und Kfz zu bezahlen habe.

    seit 3 Monaten Kämpfe ich gegen die Aufhebung,seit ich den Vertrag teilzeit job aufgenommen habe und dem jobcenter ihn geschickt habe.


    Miete 250 Euro haben wir gemacht mit Mietvertrag vom Vater und Geld per Quittung nachgewiesen und laut Kontoauszug.


    Verdienst ist variabel. einmal 700 netto .dann 800 dann 1000 (selten).