Beiträge von Jemand1987

    Danke für deine Tipps. Ob es nun das Jobcenter ist, oder ein BLUTSAUGENDER Cheff. Im endeffekt entscheidet immer ein anderer über uns. Natürlich wenn man vom VOLK ist(Angehöriger des Proletariats). Auch mit einem JOB hat man keine eigene Entscheidungen. Aber wie gesagt: Ich danke euch für eure hilfe. Ich spreche das lieber am montag mal mit dem Berater. Mal sehen was der sagt.

    Ich wollte vopn mir aus abbrechen, das hatte ich ja auch oben erwähnt. Und da es ein ABBRUCH sein wird folgt denke ich mal eine Sanktion.
    Abbrechen weil ich diese Maßnahme nicht machen möchte.


    Ich suche eine Arbeit. Nein ich möchte ja keine Maßnahmen. Deswegen lasse ich mich ja seit 4 Wochen krankschreiben. Und das wird erstmal so weiter gehen. Das hatte ich ja eigentlich alles oben erwähnt :)
    Natürlich bewerbe ich mich. Ich könnte die EGV ja posten wenn du möchtest? Ich denke aber, dass ich montag uzm Jobcenter gehen werde, und dort mit dem zu sprechen. Wäre wohl besser. Danke an alle Beteiligten.

    Diese AU nach einem Tag Maßnahme kann das JC durchaus in Zweifel ziehen
    und eine Überprüfung durch den ärztlichen Dienst veranlassen. Sollte die AU
    nicht direkt am anderen Tag dem JC vorgelegen haben, kann es durchaus zu
    einer Sanktion kommen. Dazu mag sich der TE bitte präzise äußern, wann die
    AU dem JC vorgelegen hat.

    Es gibt keine AU probleme. Jeder Tag ist entschuldigt.

    Ich hoffe, es ist nicht auch noch U25! Wie alt bist du?

    Ja, bin 30

    So lange du krank geschrieben bist hast du nichts zu befürchten, du musst die Krankschreibung beim Träger einreichen. Kann sein, dass du von der Teilnahme ausgeschlossen wirst, wenn du nicht alles durchziehst. Dann kommt irgendwann die nächste...


    Was ist den das für eine Maßnahme? Wurde sie mit dir besprochen? Ist sie in der EGV vereinbart worden? Ist sie geeignet dich irgendwie zu fördern? Gab es eine Zuweisung?

    Ja ich bin die ganze Zeit schon krankgeschrieben, weil ich das nicht machen möchte. Ja die EGV habe ich natürlich unterschrieben, weil ich am anfagn optimistisch war. Aber mitlerweile will ich da nur noch raus. DIe Maßnahme geht 6 monate und ist in Vollzeit. Man lernt da Bewerbungen zu schreiben; vllt ein betriebs Praktikum und halt dies und das. Für mich persönlich ist es nicht fördernd, weil mich diese ganze story dermaßen stört. Fürs Jobcenter sieht es anders aus.



    Man kann nur hoffen, dass eine AU abgegeben wurde. Liest sich für mich zunächst nicht
    danach. Wichtig wäre auch zu erfahren, ob wir hier eventuell U25 haben.

    Ja ich gebe meine AU regelmäßig ab. Bin 30 jahre alt.

    Hallo erstmal an alle. Bin der Kevin und brauche euren Rat.


    Ich bin seit ca. 7 monaten arbeitslos. Beziehe derzeit Hartz4. Bis ich einen Job finde wird das wohl so weiter gehen.


    Das Jobcenter hat mich in eine Maßnahme gesteckt undzwar NESTOR. Die soll 6 Monate lang gehen und ist in Vollzeit.
    Ich war nur 1 Tag da und dann garnicht mehr. Ich mache seit 4 Wochen krank. Und das wird auch erstmal so weiter gehen, weil mich diese Truppe psychisch belastet und ich leider nicht darauf klar komme.


    Meine frage: Wenn ich von mir aus mit einer Sanktion einverstanden bin, und den Vertrag abbrechen würde -weil es mich psychisch belastet- würden die mich nochmal da rein stecken nach der Sanktion? Oder warten die erst garnicht bis die 3 monatige Sanktion vorbei ist? Müsste ich die Maßnahme nochmal wiederholen?


    Danke für eure wertvollen Tipps.