Beiträge von masteramoebe

    Ich kümmere mich hin und wieder um den Garten (Rasen mähen, Unkraut etc) von meinem Vater. Als kleines Dankeschön bekomme ich 15,- Euro im Monat auf mein Konto überwiesen.


    Zählt das als Einkommen was angegeben werden muss ?

    Es war mein erster Besuch und ich habe erst meine Formulare bekommen also ist im Grunde nichtmal der Antrag gestellt. Ich denke der Sachbearbeiter hat keine Grundlage für diese Maßnahme aber versucht es trotzdem, ich mußte ja auch nichts unterschreiben von daher werd ich da auch nicht hingehen. Der logische Grund warum sowas versucht wird kann eigentlich nur sein das irgendein hohes Tier Aktien von den Maßnahmenträgern hat oder/und Statistiken zu schönen. Will nicht wissen wieviel Geld für sowas rausgeschmissen wird in Deutschland.

    Meine Frage bezieht sich darauf das über meinen Antrag ja noch garnicht entschieden wurde. Auf welcher Grundlage basiert also diese Maßnahme ? Ich glaub ohne in die Gesetze geschaut zu haben nicht das es eine gesetzliche grundlage dafür gibt.

    Hallo zusammen,



    Ich habe gestern ALG2 beantragt weil ich mich mit meiner Selbständigkeit (Software Entwicklung) nicht mehr finanzieren kann. Bevor überhaupt darüber entschieden ist ob ich ich ALG2 bekomme möchte mich der Sachbearbeiter in eine drei wöchige Maßnahme (Bewerbungstraining) schicken. Ich habe aber bereits 6 verschiedene perfekt ausgearbeitete Bewerbungsunterlagen-Sets die ich je nach Stelle benutzen kann. So ein Bewerbungstraining, ohne überhaupt meine Unterlagen zu prüfen, empfinde ich also im Prinzip nur als eine Beschäftigungsmaßnahme. Ich möchte lieber die Zeit darin investieren meine Chancen auf dem Stellenmarkt zu verbessern und neue Programmiersprachen zu lernen oder andere relevante Themen aufzufrischen.



    Meine Frage ist ob das ablehnen so einer Maßnahme einen unterschied bei der Bearbeitung meines ALG2 Antrags macht ?



    Danke für feedback