Beiträge von Bleakeyes




    So hier mal das Schreiben welches ich bekommen habe....


    Würdet Ihr demzufolge Widerspruch einlegen, oder ist das vergebens? Kenn mich mit diesen ganzen Paragraphen nicht aus.


    Wie schon zuvor geschrieben.
    Am Okt.2010 stand ich in Arbeit, was ich und meine Cheffin dem JC mitgeteilt haben!
    Am 31.03.2016 hat meine Cheffin erneut eine anfrage vom JC erhalten, seit wann ich dort in arbeit stehe.

    Also am 31.03.16 wurde meine Cheffin angefragt, vom JC, seit wann ich bei Ihr arbeite...also gehe ich davon aus, das dieses der Tag ist, wo es Bekannt geworden ist...


    Allerdings meinte Sie auch, das sie bereits im November 2010(!) dem JC mitteilte, dass ich dort in Arbeit stehe....


    Also auf dem Schreiben steht 16.01.2017. Also müsste es ggf ab 16.01.2016 bekannt geworden sein. Ob es das ist, weiß ich nicht...


    Ich habe auch mal bei meinem alten Arbeitgeben nachgefragt, ob in diesem Zeitraum Post vom JobCenter angekommen ist...


    Ich habe ersteinmal folgenden Widerspruch geschrieben:


    ...hier mit lege ich Wiederspruch gegen den Bescheid vom 16.01.2017 ein. Ich berufe mich hierbei auf § 195 BGB da es sich sicherlich hierbei um eine Verjährung handelt.
    Zudem müsste spätestens ein Jahr nach der vorläufigen Bewilligung (2010) der endgültige Bewilligungsbescheid erfolgen, was nicht geschehen ist.
    Daher wird meines Erachtens der vorläufige Bewilligungsbescheid von 2010 per Gesetz automatisch zum endgültigen Bewilligungsbescheid.

    Hallo!


    Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin, falls nicht bitte Thema verschieben.


    Meine Frau und ich haben Post vom Jobcenter erhalten mit dem Betreff: Erstattung von Leistung bei endgültiger Festsetzung des Leistungsanspruches.


    Mit Bescheid vom 25.06.2010 wurde mir und meiner Frau Leistung (SGB II) vorläufig bewilligt.


    Seit 01.10.2010 bin ich wieder durchgängig in Arbeit, was ich natürlich auch mitgeteilt habe.


    Jetzt (01.2017) haben wir Post erhalten, dass nun über den Leistungsanspruch (06.2010-01.10.2010) endgültig entschieden werden konnte. Wir sollen jetzt Insgesamt 450€ zurückzahlen. Sehr passend, da wir uns gerade in Elternzeit befinden....


    Ich würde gerne wissen, ob die Vorderung verjährt ist? Wieso lassen die sich dafür 6 Jahre lang Zeit?


    Würde mich sehr freuen wenn mir darauf jemand antworten könnte und was ich am Besten jetzt unternehmen kann...