Beiträge von Mustermann

    Hallo,


    ich muss jetzt als Selbstständiger aufstocken.
    In kurzer Zeit habe ich jetzt mehrere Kunden verloren und meine "sicheren"Einnahmen werden sich in den nächsten Monaten vieleicht nur so um die 800€ im Monat bewegen, wenn es gut läuft natürlich wieder mehr.
    Nun habe ich 3 Kinder, für die ich auch unterhaltspflichtig bin, die entsprechenden Titel liegen vor. Die kleinste ist 1 Jahr und lebt bei der Mutter, die anderen beiden sind 23 Jahre und studieren in Holland, wobei eine jetzt grade für ein paar Monate ein Praktikum in Deutschland macht. Für die Kleine zahle ich den vollen Satz( 225,-) und für die Großen jeweils 200,-. Das ist alles belegbar.
    Inwiefern wird der Unterhalt angerechnet,bzw. bezahlt?
    LG
    M.

    Hallo,


    ich bin seit 12 Jahren selbstständig und habe jetzt erstmalig eine Aufstockung beantragt.
    Eigentlich stehen mir mit 47 Jahren ja über 7000€ unantastbares Vermögen zu. Das Arbeitsamt meint aber, dieses Geld (3000€ in meinem Fall) sei als eine Rücklage zu betrachten, welche ich als Selbstständiger ja auch verpflichtet bin zu bilden für schlechte Zeiten. Ich müsste dieses also erst aufbrauchen.
    Bin ich jetzt schlecht informiert, oder ist das eine Unrechtmäßigkeit vom Amt?


    Ganz tolles Forum übrigens!
    Danke für die Hilfe.
    M.