Hi @ all, ich habe bezüglich meiner Lawine an Forderungen eine Frage zu Sanktionen

  • Hi @ all,


    leider habe ich defintiv Bockmist gebaut, dies ist nun aufgeflogen (gar nicht mal beabsichtigt aber Hirnlos agiert) und um ehrlich zu sein, ich habs so gar nicht wirklich erkannt aber nun ist es eben raus.


    Muss nun aber eine Meldebescheinigung abgeben in der ja die Ehe drin steht, logisch das dies ein Shitstorm gibt aber ich habe auch die Konsequenzen zu tragen auch wenn meine Frau nie wirklich bei mir wohnte, keine Leistungen erhielt, ich auch nichts beantragte das über dies ginge was 1 Person zustand.
    Rückzahlung, Strafe und vermutlich Anzeige werde ich anscheinend auch bekommen (da gehen anwaltliche Meinungen sogar auseinander), mir ist aber das im Moment nicht die wichtigste Sache, ich habe Angst um die Wohnung, ich wohne hier alleine und der Verlust eingeplant inkl KV Verlust, wie aber könnte es denn weiter gehen?


    Bin da auf nichts fundiertes gestossen was bei dieser Art der Sanktion, die wohl kommen wird, auf mich weiter zukommt. Ist ja aus der Mitte heraus völlig unvorbereitet, Hilfe habe ich nicht wirklich, Online Anwälte haben mich nur verwirrt.


    Ist hier jemand der mir sagt was nach allem Verlust ich anpacken kann ums nicht bis ins absolute Nirvana zu treiben?


    Dankend Insurenz

  • Irgendwie geht aus deinem Beitrag nur hervor, dass Du Bockmist gemacht hast, sonst nichts. Kann sein, dass ich auf dem Schlauch stehe, aber ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, worauf sich Deine Frage bezieht.


    Was für eine Meldebescheinigung?
    Was für eine Ehe?
    Was für Forderungen?
    Was für eine Rückzahlung?
    Was für Sanktionen?
    Was für eine Strafe?


    Das ist spontan Fragen, die mir zu Deiner Frage einfallen.


  • Oh, sorry, dachte wäre ausführlich gewesen aber bin seither sowieso durch den Wind.


    Habe 2008 geheiratet (Zwecksmässig ohne Zusammenleben) und seit 2010 bin ich aber Hartz4 Bezieher, habe die Ehe aber nie angegeben.
    Nun musste ich wegen dieser Ehe 2 Monate in einer anderen Stadt gemeldet sein und dadurch bekam das Amt dies nun raus und nun rockt die Hütte natürlich :-(
    Es kam die Aufforderung zur Vorlage einer Meldebestätigung, bin ja wieder in meiner Wohnung angemeldet, auf dieser steht die Ehe drauf und es wird sicher alles gecancelt wobei auf deren Brief auch drauf steht das die Konsequenzen der Nichtmitwirkung dies zur Folge haben wird, ich denke es wird in Anbetracht der Schuld auf das Gleiche hinaus gehen.

  • Um das JobCenter würde ich mir da noch die geringsten Sorgen machen. Die zahlen nämlich nicht wenn Du für die Scheinehe in den Knast wanderst.
    Hier muss man auch unterscheiden: Ist die Ehe unter Zwang oder wegen Ausländerrecht abgeschlossen (zB. Erlangen von Bleiberecht oder besseren Möglichkeiten des "Partners" im Berufsleben) kommt eben noch der Sozialbetrug hinzu.
    Für mich liest sich das so, als ob Du irg-wann mal für Summe X mit aufs Standesamt gewackelt bist um einer (im schlimmsten Fall) ausländischen Prostituierten hier die Möglichkeit gegeben hast ohne Gastvisum (3 Monate) unbegrenzt bleiben zu können. - In dem Fall kommen nicht nur der Sozialbetrug und die Scheinehe (es ist KEINE ZWECKEHE!!!) (die allein bringt Dir nen halbes Jahr minimum) sondern auch noch die "Beihilfe zur Förderung zur Prostitution" hinzu. Mir wurde erklärt das das schon statt findet wenn man nur einer Prostituierten die Möglichkeit gibt dem Gewerbe nachzugehen.
    Dann käme hinzu das Dir keine Gelder vom JC zugestanden hätten, wenn Deine "Partnerin" hier eigenes Geld verdient. Also wird erst einmal alles zurück gefordert was in der "Ehe" zu Unrecht kassiert wurde. Egal ob Sie in der Fabrik geschafft hat oder wie oben beschrieben. In dem Fall das Sie auch nur Hartz4 kassiert hat ist es mindestens die Differenz die Ihr beide als Bedarfsgemeinschaft weniger bekommen hättet. Das fängt bei den monatlichen ca. 10% an und hört bei den Wohnungskosten (die ja dann doppelt sind) auf.


    Im übrigen find ich es korrekt für so etwas mit voller Härte bestraft zu werden. Die Hartz4-Gesetze sind ausschliesslich für Hilfebdürftige und wer sich auf diese Art & Weise etwas erschleicht ist in meinen Augen nicht DUMM sondern asozial. Andere sitzen mit Kindern im Winter mit begrenzten Mitteln da und wissen nicht wie sie heizen sollen und hier wird allein aus wirtschaftlichen Gründen den Leuten das Leben schwer gemacht weil auch das Hartz4-Geld wegen so etwas immer mehr begrenzt wird.
    Ich kenne einen Fall, da hat ein (damaliger) Bekannter für eine Freundin aus der Slowakei das Gleiche gemacht. Nun ists so, das Sie hätte sowieso hier bleiben können, Ihr hätte nur keine Vermittlung durch das JC zugestanden (Slowakei ist ein Anwärterstaat in die EU). Und die lebten auch zusammen und waren zwischendurch sogar ein Paar. Trotzdem ist Er dafür bestraft worden (mit Knast/Bewährung !!!) und Ihr konnte man dann die Gelder wieder abziehen.

  • TaPi,
    du solltest dringend deiner Fantasie etwas weniger Freiraum lassen. Ich weiss zwar, Strafe klar, Sozialbetrug aber beginnt meiner Meinung nach sogar weit vorher als deine Variante (wenn auf mich dann echt bitte richtig und nicht plump, wie so im gesamten deiner Worte), ob ich allerdings Bedürftig bin, dürfte dir bitte alleine anhand deiner Einstellung zu Situationen wie meiner, einfach stecken bleiben denn es ist definitv recht wenig an deinener Ausführung auch nur annährend wahr.


    Zwecksehe/ Scheinehe, mir wurscht, ich meine wie du richtig erkanntest, denkst du ich verschönerere, bist du einfach deiner Worten entnehmend, anmaßend, dumm, selbstgerecht und unfähig dich erst mal durch weitere Fragen zu vergewissern ob es so ist aber nicht zu arrogant deiner Mutmaßungen auch noch Paragraphen, viel bla bla bla, und null - wirklich null - Gewissheit hinzuzufügen.


    Ganz ehrlich, ich habe keine tröstenden Worte gesucht sondern, klar auch Kritik erwartet, Informationen. Sehe hier nämlich nirgends den Versuch mich zu veropfern, eher genau das Gegenteil, das ich dumm war. Asozial ist deine Meinung dazu und ich meine, deine Meinung in dieser Richtung ist sicher mir scheiss egal denn wofür was an Geldern beabsichtigt ist weiss ich selbst, weisst du aber was ich wie davon wegen welcher Umstände brauche, es macht dein Dummgefasel, hauptsache mal so deutlich wie möglich zeigen "Ich bin sowas von Sündenfrei" und max bei Freunden Zustimmung aber auch genau deshlab wirklich Substanzlos.


    Gerne darfst du hier persönlich dich von allem überzeugen (UND ICH WETTE AB DA FEHLT DIR DER MUMM DEN DU GLAUBST ZU HABEN WENN DU SCHREIBST) das du für dein Shitstorming zu rechtfertigen benötigst, auch deine "Prostituierte" kann ich dir gerne Vorstellen und ich verspreche dir, du wirst so blind, blöde und reisserisch nie wieder schreiben wenn du, entgegen du deiner Worte erkennen lässt das es eines gibt, erst Hirn, dann Tastatur nutzt.


    Hoffe habe nun deutlich dargestellt, glaubst du aus Worten dir einen solchen Rotz erlauben zu dürfen, bist du hier mir mehr am Pranger als ich, den du nicht kennst, nichts erfragst aber alles nicht nur weisst sondern noch (fehlerhafte) Konsequenzen darbietest und DEINE Meinung als etwas von Bedeutung zu bemessen.


    Bei all deinem Wissen, ist da auch die Antwort meiner Frage dabei, die sicher ja ein klacks sein dürfte, oder bin ich aber es nicht wert nun auch noch "belohnt" zu werden durch Beantwortung meines Frage weil Forum und Inhalt nach Gutsherrenart deinem Wohlwollen erliegen und das beinhaltet nur Informationshilfe für dich wertbefundene Hartz4 Bezieher?


    Danke für Antwort (und ich hoffe das du dir als Reaktion nun kein "Sorry" erwartet hast sondern den Schneit besitzt dir auch meine Sicht anzuhören, ganz ohne dir nicht erkennbare "Fakten" anzudichten sondern schlichtweg aus gesundem Nutzen des Menschenverstands/kenntinsse und dem Wissen meinerweits, du bist einfach Plump und denkst auch noch die Welt zu verbessern, ich würde mich freuen wenn du also mir deine Worte durch Fakten belegst - also, welche Kosten ich OHNE Kind aber durchaus im selben Winter woher heize, meine "wirtschaftlichen" Vorteile du meinst zu erkennen.
    Mir aber fast wichtiger da ich da deine Ansicht fast teile aber andere Fakten, Gründe und Zahlen mit nur wenigen, gezielten klicks im Netz fand, wo ist die Quelle deiner wirtschaftlich belegbaren Beweise das es "Betrüger" sind wie ich die diesem System das Geld entziehen? Deine Meinung, weils so ist, wer aus diesem Topf "klaut" schwächt es auch? Dann sage ich dir wo du diese Fakten findest, sicher dort wo auch steht das KFZ Steuer/Maut in den Strassenbau gehen, Soli in den Osten und nirgends anders und und und......da steht das ich Betrüger auch den Sozialtopf durch Sozialbetrug schröpfe.
    Banken und das geliehene Geld in alle Welt, dachte ich, kanns ja wieder auffüllen, ich war wohl zu egoistisch oder? *vorsichtironie*


    Und nun wähle deine Worte einfach gesünder aus, populismus ist nicht deine Stärke, trumpf durch etwas das du kannst, mich wirklich betrifft und zudem bitte, mich nicht darstehen lässt wie ich es ebenfalls nicht anders gemacht habe, ich aber habe das Recht mich dumm, "Betrüger" meinetwegen usw zu nennen, mit der Strafe dessen was gerecht ist bestraft zu werden, ist es höchst oder minder, ich weiss nicht, ein Richter wirds finden aber ich kann ihm ja vorschlagen DICH zu fragen, du bist da ja gerecht und richtend für alle genug.


    Eine Beleidigung muss ich noch letzt hier lassen, für dumme Menschen habe ich selten was übrig wenn sie wirklich derart sind wie du, für dich aber denke ich positiv denn je eher du lernst umso weniger Menschen die auch weniger Schuld haben wie dir lieb wäre, versetzt du in schlimmer Lage noch das fitzelchen dessen was sie antrieb.


    P.S


    Bereits im 1. Satz dicker Werweisswoherichesweissfehler, beraten solltest du nicht, suchen und finden was du bereits eingangs hast erkennen lassen, nämlich pure Möchtegernkenntnisse, wirst du sicher auch nicht.

  • Und eben lese ich ja das beste Beispiel deiner Dummheit, dir was erklären zu können das bereits beim "zuhören" erkennen lässt das es absoluter Matsch ist - es beginnt für dich eine Straftat bereits beim Ermöglichen des Gewerbes? Man man man, du und dein Halbwissen und die noch verblüffende Selbstgeilheit es öffentlich zu machen, informiere dich umgehenst mal über Prostitution, Gewerbe und vorallem Erlaubnisse (du wirst staunen wer diese möglich macht, würde gerne sehen wie dumm du schaust) und zu deinem Fallbeispiel fällt mir zwar real nichts ein weils unnütz wäre auch nur ein Gedanken dafür zu verschwenden, dennoch, als Kind wurde mir schon durch fehlende Argumente von Erzählern wie dir klar, wenn nichts mehr hilft dummes Zeugs aufrecht zuhalten - die Wunderwaffe "ich kenne jemanden" Fall als Beweis und dergleichen, machen den Stuss nun dann ganz zudem was ist ist.....*darfstdiraussuchen*

  • Hallo,


    handelt es sich um eine deutsche Ehefrau oder welche Staatsbürgerschaft hat sie?


    Gruß!


    Sie hat nun die deutsche Staatsbürgerschaft, voher Indisch. Eine Summe für die Heirat habe ich nicht erhalten da die Frau eine nahe Verwandte eines langen Freundes von mir ist, ich bekam dadurch damals nichts an Wertgeltendes, da ich auf seine Bitte eine Bejaung aus Loyalität gab, eine Entscheidung die ich bereits recht zeitnahe auch aufgrund plötzlich stagnierenden Kontakts als "reingefallen" empfand, (16 Jahre kennen machten eben etwas blind) bereute, die Aktion mir eben nicht auch Zahlen zu lassen.

  • Ja, sorry das du mir das aus der Nase ziehen musst, ich antworte immer nur soweit wie ich glaube keine verwirrung zu erzeugen. Also die Heirat zielte ja darauf ab, da die Tochter bereits in D war, nie geplant war auch die Mutter zuholen aber die Sehnsucht zwang beide Seiten wohl zu handeln, dieser Plan entstand und vor wenigen Wochen war dann die unbefristete Aufenthaltsgenehmigung erteilt worden. Also um ehrlich zu sein weiss ich nicht obs gleichzusetzen mit D Bürger denn wenn nicht, hat sie nur die Unbefristete.


    P.S
    Nein, die Tochter ist legal hier in einer Heirat mit eben dem Sohn meines Freundes und ja, sie erzielt hier Einkaommen, von Anfang an und hat nie irgendwas beantragt aus dem Staatstopf

  • Hallo,


    das ganze hat einen sozial-, unterhalts- und strafrechtlichen Bezug.


    1. sozial- und unterhaltsrechtlicher Bezug


    Sofern Du ein "Getrennt-lebend" dem Jobcenter gegenüber plausibel machen kannst, ist gegen den Bezug von ALG II als solches nichts einzuwenden. Allerdings spielt hier der Trennungsunterhalt mit hinein. Da Deine "Ehefrau" offensichtlich verdient und Du nicht, wäre sie u.U. zu Unterhalt Dir gegenüber verpflichtet, was dann wiederum zu einer entsprechenden Minderung des ALG II führt. Und genau dieser Punkt ist dann auch der Zwickpunkt: da Du einerseits Dich nie um den Unterhalt gekümmerst hast und andererseits dem Amt auch nich etwas von der Ehe mitgeteilt hast (damit das Amt den Unterhaltsanspruch prüfen kann), ist hier mindestens von fehler Mitwirkung, u.U. aber auch von Betrug auszugehen.


    2. Strafrechtlicher Bezug


    Hier kommt so einiges zusammen: nicht nur das Mit dem Jobcenter, sondern auch Verstöße gegen das Strafgesetzbuch.


    Ich rate DRINGENDST dazu, einen Rechtsanwalt bereits jetzt in Anspruch zu nehmen.


    Noch ein Wort zu Deinen Bemerkungen zu dem Beitrag von TaPi: Du kannst ja gerne nicht der Meinung anderer Forenmitgliedre sein, das ist Dein gutes Recht. Aber dann bleibe sachlich und höflich. Beleidigungen bringen nicht nur nicht weiter, sondern werden von mir nicht geduldete. Abgesehen davon hat TaPi in vielen Aussagen nicht unrecht, auch wenn sie tatsächlich erstmal die konkrete Situation hätte erfragen sollen.


    Gruß!

  • Nun ja, zu TaPi sei gesagt, nichts substanzielles, nicht annährend der Lage und vorallem meiner Person entsprechend, und auch die restlichen Äusserungen mager.
    Ihre Ratschläge sind weder als solche zu erkennen und noch weniger gemeint und eine Allgemeinverurteilung ist eine Form von Meinung die auch in der Form hier oben eher nicht geduldet werden sollte aber Meinungsfreiheit hat dieser Lack ja noch inne.
    Dennoch, ich weiss was wie wann und mit welchen Umständen zustande kam, sie nicht, ich weiss das ich meine Strafe zurecht erhalte, sie betreibt lieber Treibjagd daher ist mir das eben an unmöglicher Schreib und Darstellungsweise übelst hochgekommen und wer austeilt, steckt auch ein.
    Sie schreibt was sie denkt, ich auch, ich wusste schon das ich die Schelte darauf beziehe aber ich stehe zum geschriebenen. Aufgrund ihrer anderer Artikel kommt mir halt hoch, viel zu allem zu sagen, manches abenteuerlich falsch und diese "Ich kenne jemanden der..." ANtwort wenn nichts mehr geht, ist Ihre Allroundwaffe und ich meine wirklich ernsthaft, wer nichts zu beitragen kann, der sollte schlichtweg mal nichts sagen aber auch "ich glaube aber weiss es nicht" Aussagen, üüüüübel. Mehr Infos, weniger Selbstdarstellung inkl. eigener Meinung und weniger selbstgerechte Hetze und es kann durchaus auch einem Forum entsprechen.


    So, nun aber zu deinem Rat zur Anwaltsuche, dieses habe ich getan, ihn informiert und bei dieser Gelegenheit auch dieses Thema gezeigt und denke das ein Anwalt sowieso notwendig war, mir ging es hier nur um die Darstellung des Falls wie ich ihn am besten beschreiben kann um die Frage des "Absoluten" und was danach einschätzen zu können? Vorab um mir eben mal ein weinig Übersicht zuverschaffen, Anwalt wollte ich erst nach Einreichung der Papiere, nun hab ich es halt vorgezogen.
    Zu den Anmerkungen meines Anwalts bzgl. der Planlosveruteilung von PaTi sei gesagt, nicht mit einer einzigen Äusserung lag sie richtig, wie bereits von mir angemerkt ebenfalls total daneben.
    Die Ausarbeitung und Kommentare seinerseits zu dieser Thematik kosten mich zwar nochmal ein wenig aber dies mache ich des guten Gefühls wegen gerne und auch über den weiteren Verlauf des Falls als solches berichte ich gerne, wenn erwünscht?


    So, nun guten Abend