Darf ich einen Kurs Ablehnen?

  • Ich soll mal wieder einen Kurs von der Arge machen, der nichts bringt. Hauptsache man ist ne Zeitlang raus und fällt nicht in deren Statistik die ja im Oktober wieder fällig ist. So habe ich den eindruck.


    Ich musste schon mehrere solcher Kurse machen die nichts bringen und mitlerweile ist es so das ich seit ich weis das ich wieder so einen Scheiß machen soll nicht mehr Schlafen kann angespannt bin Schlecht gelaunt und meine Depressionen werden dadurch verstärkt.


    Kann ich so einen Kurs ablehnen? Und wen ja was für folgen hätte das dann für mich?

  • Hallo SnowMami,


    um was für einen Kursus handelt es sich?
    Bist du wegen deinen Depressionen in ärztlicher Behandlung?


    Ich werde von eine Fallmanagerin betreut, die sich speziell um Hilfeempfänger kümmert, die eine schwere Erkrankung haben, aber dennoch auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt Fuß fassen wollen. Ich darf vorgeschlagene Maßnahmen auch ablehnen, ohne Sanktionen befürchten zu müssen. Bislang lehnte ich einen 1 Euro-Job ab und suchte mir stattdessen einen Praktikumsplatz. Und die Teilnahme an einem beruflichen Trainingszentrum habe ich auch abgelehnt. Jetzt nehme ich an einem Jobcoaching teil, von dem ich sehr profitiere. Du mußt natürlich Initiative zeigen.


    Dein Sachbearbeiter muß dich darüber informieren, ob und welche Konsequenzen es für dich hat, wenn du den vorgeschlagenen Kursus nicht machen willst. Frag ihn.


    Gruß,
    Sommersprossen

  • Ich bin bei einer die (laut Arge) speziell für Alleinerziehende zuständig ist und ahnung davon haben soll, was diese Frau aber definitiv nicht hat.
    Sie hat keinerlei erfahrung wie es ist als Alleinerziehende klar zukommen hat selbst keine Kinder und Arbeitet erst ein dreiviertel Jahr in dem Job.


    Es ist mal wieder ein Kurs der u.a. Mathe, deutsch beinhaltet und irgendwas mit Hauswirtschaft was genau kann die mir selber nicht sagen.
    ich kann mit sicherheit sagen das es kein Kurs ist der mir etwas Persönlich bringt weil es keinen sinn macht wenn ich da jeden Tag doof rum sitze und mich langweile. Aber das sieht die nicht ein ich wollte ab September einen Englisch Kurs machen den ich ja selber Zahlen muss da wurde mir gesagt der sei Unsinnig man brauche kein Englisch mehr.


    Nein bin ich nicht, ich hab alle Behandlungen abgebrochen weil sie mir nicht weiter geholfen haben.
    Letzte Woche war ich in der Klinik zur Radiojodtherapie wegen der Schilddrüssen Überfunktion da kam die mir an sie will mich deswegen zum Amtsarzt schicken. Total unlogisch.

  • Ablehnen im Sinne von "ich geh da einfach nicht hin" solltest du den Kurs nicht. Suche dir doch ein paar Kurse heraus, die dir gefallen und dich weiterbringen würden. Rede darüber mit deiner SB.


    Auch wenn du alleinerziehend bist, ist es immer noch vorrangig, dich in einen Job zu vermitteln.

  • also SnowMami,


    zunächst einmal, wenn du alle behandlungen bezüglich deiner depressionen einfach abbrichtst, weil du klüger bist als die ärzte - und - meinst - es bringt dir nichts, dann kannst du auch nicht mit irgendwelcher gnade beim jobcenter rechnen.
    wenn die dir eine maßnahme mit deutsch, mathe und hauswirtschaft anbietet, dann müsste dir das eigentlich als mutter wie ein geschenk gottes erscheinen, denn deutsch und mathe kann man immer brauchen - und in hauswirtschaft kann man dann auch vieles für sich selbst mitnehmen.
    ich hatte eine depressive als freundin, die hatte auch alle behandlungen abgebrochen, konnte aber vor entkräftung ihrer nerven nicht einmal eine beutelsuppe kochen.
    das jobcenter bezahlt für dich und dein kind den lebensunterhalt, da müsste dir doch die logik kommen, dass die auch bestimmen, was dir was bringt und was eben nicht, in jedem fall haben die eine klare ansage gemacht, wenn du dich nicht dran hätst, werdeen sie euch die leistung um 30 % kürzen, womit wir wieder bei der beutelsuppe sind.


    lg michael

  • Zitat

    Nein bin ich nicht, ich hab alle behandlungen abgebrochen weil sie mir nicht weitergeholfen haben.


    Das ist schlecht. Du mußt dem Jobcenter nachweisen, dass du in Behandlung bist.


    Zitat

    ....da kam die mir an sie will mich deswegen zum Amtsarzt schicken. Total unlogisch.


    Das ist sehr wohl logisch, denn der Amtsarzt erstellt ein Gutachten über deinen Gesundheitszustand, und macht Aussagen darüber, inwieweit du für den Arbeitsmarkt vermittelbar bist. Er bezieht sich dabei auch auf die Befunde deines dich behandenden Arztes.


    Mir scheint, das Jobcenter weiß im Moment nicht das Ausmaß deiner Erkrankung einzustufen.


    Ich weiß, wenn man Depressionen hat, fällt es einem sauschwer, Hilfe von außen anzunehmen.
    Dennoch ist es wichtig, mit dem Jobcenter zusammenzuarbeiten.
    Gib dir einen Ruck.


    Gruß,
    Sommersprossen

  • Hallo SnowMami,


    ich habe noch eine Idee bezüglich des Umgangs mit der Sachbearbeiterin:
    bitte sie um einen Termin, wo du dein Anliegen noch einmal vorträgst, sachlich und in Ruhe. Nimm dafür eine Person deines Vertrauens mit, die dich bekräftigt. Du darfst jemanden zum persönlichen Gespräch mitnehmen.
    Unter Zeugen verhalten sich Sachbearbeiter oftmals kulanter.


    Viel Erfolg,
    Sommersprossen

  • Zum einen ich habe bei der Arge nie erwähnt das ich Depressionen habe. Daher ist es unlogisch das sie mich deswegen zum Amtsarzt schicken will weil ich eine Schilddrüssen Überfunktion habe bzw hatte und daher im Krankenhaus war.



    Zum anderen so einen 08/15 Kurs habe ich schon mal gemacht der bringt nichts. Es ist die reinste Zeit verschwendung wenn man sich da rein Setzt und am ende dann irgendwelche window Color Bilder malen soll. So läuft das hier bei uns in den Kursen immer ab.
    Ich habe auch die bestätigung das es einfach darum geht die Leute für eine gewisse Zeit unterzubringen um die Persönliche Statistik zuverbessern mehr nicht.


    Einen Kurs den ich machen wollte darf ich nicht machen weil der Laut der nicht Sinnvoll ist.



    Und Sorry es ist ja wohl meine entscheidung ob ich Behandlungen abbreche oder nicht wenn ich den eindruck habe das sich da keinerlei Besserung oder ähnliches abzeichnet. Das hat nichts mit Köüger zu tun.

  • SnowMami, bezüglich der behandlungen liegst du jetzt total falsch, du bist hilfebedürftig, willst geld vom staat, dann hast du die verdammte pflicht, alles, aber eben auch alles zu tun, um deine gesundheit zu erhalten. wenn du behandlungen abbrichtst, tust du genau da gegenteil, dann kannst du entweder abbrechen und dir stehen dann keine staatlichen leistungen zu, oder du gibst dir mühe und bekommst leistungen - das leben ist nunmal für alle kein ponnyhof.


    lg michael

  • Hallo SnowMami,


    Zitat

    Zum einen habe ich bei der Arge nie erwähnt das ich Depressionen habe.


    Das solltest du aber tun. Denn dann wirst du anders eingestuft und dir wird unter Umständen ein spezieller Fallmanager zugeteilt.
    Ich selber habe eine eine seelische Erkrankung, die einen längeren Krankenhausaufenthalt mit sich zog. Nachdem ich keinen Erfolg mit meinen Bewerbungen hatte, und ich weiterhin eine Therapie machte, Wurde mir eine sogenannte Fallmanagerin zugeordnet, die mich mehr unterstützt als alle anderen Sachbearbeiter vor mir.


    Natürlich kannst du eine Behandlung abbrechen, wenn sie dir nichts bringt. Aber dann ist es sinnvoll, sich um Alternativen zu bemühen. Es gibt ja nicht nur einen Arzt, der Depressionen behandelt.


    Steht die Schilddrüsenüberfunktion im Zusammenhang mit deiner Depression? Wie willst du deine Depression überwinden?


    Wie miknuth1 schon sagt, es ist wichtig alles zu tun um die Gesundheit zu erhalten. Du läufst sonst Gefahr, dass dir das Geld vom Staat gestrichen wird.


    Gruß,
    Sommersprossen