Ortsabwesenheit und trotzdem Rückzahlung?

  • Liebe Gemeinde, ich habe mich gerade in diesem Forum registriert.


    Ich habe gerade ein Problem und weiss ich nicht, wie ich reagieren soll. Daher möchte ich die Experten hier im Forum fragen, ob sie mir bitte helfen können.
    Mitte Mai habe ich eine Ortsabwesenheit für 3 Wochen beantragt, weil ich ein Vorstellungsgespräch in London hatte.
    Sie wurde mir bewilligt und ich sollte nächste Woche beim Jobcenter wieder erscheien.
    Mein Sachbearbeiter war nicht im Haus, als ich den Antrag gestellt habe. Eine Kollegin hat sich um meine Angelegenheit gekümmert.
    Ich sagte ihr, dass, unabhängig davon, wie mein Vorstellungsgespräch laufen würde, ich möchte dann versuchen die Zeit zu nutzen um mich in England intensiv zu bewerben und eine Arbeit zu finden.
    Sie sagte mir, dass ich es einfach kuz vor dem Ende des Monats Bescheid geben soll, ob ich zurück komme, damit sie mir nicht die Leistung für Juni überweisen, was ich sonst sowieso zurückbezahlen müsste.
    Ichh habe also so gemacht wie vereinbart. Meinem Sachbearbeiter eine Email geschickt und gesagt, dass er der Leistungsabteilung sagen soll, dass ich nicht zurück komme, so dass das Geld mir nicht überwiesen wird.
    Nun plötzlich sagt er mir, dass wenn ich beabsichtige in London zu bleiben, wird das Leistungsteam voraussichtlich ab Beginn der Ortsabwesenheit die Leistungen zurückfordern und dass der Bewillingungs Bescheid auch aufgehoben wird!!



    Was soll ich tun?


    Und überhaupt, handeln sie gerade richtig?
    Auf der Ortsabwesenheit steht doch , dass mir die Leistung bis zum Ende der Ortsabwesenheit weitergewährt werden.
    Wie soll ich noch am klügsten reagieren?
    Soll ich sagen, dass ich doch zurückkomme (werde sowieso circa 10 Tagen später wirklich zurück sein für ein paar Tagen) und dann nur einfach mich dort später melden oder was soll ich tun?


    Danke im Voraus für eure Hilfe
    Grüße

  • Zitat

    Nun plötzlich sagt er mir, dass wenn ich beabsichtige in London zu bleiben, wird das Leistungsteam voraussichtlich ab Beginn der Ortsabwesenheit die Leistungen zurückfordern und dass der Bewillingungs Bescheid auch aufgehoben wird!!


    Mit welcher Begründung, wenn im Vorfeld vereinbart wurde, dass die Ortsabwesenheit genehmigt ist?