Beschäftigungszuschuss (§ 16e SGBII) und ausländische Altersrente

  • Servus liebe Forumgemeinschaft,


    erstmal muss ich ein riesen Lob an dieses Forum, an den Admin und Moderatoren aussprechen, denn das Forum ist super aufgebaut und organisiert. Ich finde es echt Klasse, dass es hier dieses Forum gibt, wo man dann Fragen zu Hartz IV stellen kann.


    Ich habe eine Bitte um Antwort. Es geht um folgendes.
    Seit zwei Jahre habe ich eine sozialversicherungspflichtige Vollzeitbeschäftigung, die mit einem Beschäftigungszuschuss (§ 16e SGBII) an meinen Arbeitgeber gefördert ist. Der Arbeitsvertrag mit Arbeitgeber ist unbefristet. Mein Netto-Monatsgehalt beträgt 1260 Euro. Verheiratet, 60 Jahre alt, meine Frau ist Hausfrau und hat nie irgendeine Unterstützung beantragt, oder erhalten. Sie lebt gemeinsam mit mir, hat aber andere Staatsbürgerschaft und ab September bekommt sie schon ihre ausländische Altersrente in Höhe von ca. 130,00 EUR monatlich.


    So, nun zu meinen Fragen:
    Ob ich bei dieser Beschäftigungsart raus aus Alg 2 bin oder befinde mich im Hartz IV Bezug und bilden wir entsprechend immer noch eine „Bedarfsgemeinschaft“?
    Ob diese Altersrente als Einkommen meiner Frau dem Jobcenter gemeldet werden muss, denn eine Nichtangabe würde eine Betrugshandlung darstellen. Oder wird dieser niedrige Betrag nicht als Einkommen der Ehefrau angerechnet?


    Die Wohnosten sind drastisch gestiegen und fressen schon 50 % meines Einkommens auf!


    Ich hoffe sehr, dass Ihr mir weiterhelfen könnt!
    Danke und Gruß
    Hartz4opfer

  • Hallo,


    Zitat

    Ob ich bei dieser Beschäftigungsart raus aus Alg 2 bin oder befinde mich im Hartz IV Bezug und bilden wir entsprechend immer noch eine „Bedarfsgemeinschaft“?


    Zitat

    Ob diese Altersrente als Einkommen meiner Frau dem Jobcenter gemeldet werden muss,


    Sofern Du selbst keine (geldwerten) Leistungen vom Jobcenter bekommst, bist Du nicht mehr im ALG-II-Bezug und brauchst auch keine entsprechenden Mitteilungen an das Jobcenter zu machen.


    Zitat

    Seit zwei Jahre habe ich eine sozialversicherungspflichtige Vollzeitbeschäftigung, die mit einem Beschäftigungszuschuss (§ 16e SGBII) an meinen Arbeitgeber gefördert ist.


    Wieso bezeichnest Du Dich dann als "hartz4opfer"? Verstehe ich nicht wirklich - Du hast nach Deinen Angaben einen sogar unbefristeten Job, der von "Hartz IV", also dem Jobcenter bezuschußt wird und Dir statt der Stütze ein Einkommen von über 1.200 € garantiert. Davon träumen andere Langzeitarbeitslose.... Wo also bist Du ein Opfer?


    Gruß!