... wird jedes Einkommen für sich auf Hartz-IV angerechnet?

  • Hallo liebe "Hartz-Gemeinde",
    verehrter Moderator !


    Es tut sich für mich folgende Frage auf:


    ich bekomme eine befristete EU-Rente wg. teilweiser Erwerbsminderung ab 01.11.2010. Diese beträgt ca. 414.-€.


    Vom Hartz IV Regelsatz von 359.-€ plus (nach 1 Jahr gekürzt...) 80.- € für den sgn. befristeten Zuschlag gem. § 24 SGB II bleibt nur
    letzterer übrig, alles andere wurde gegen meine unbefristete Rente wg. teilweiser Erwerbsminderung aufgerechnet; ein Überschuß von exakt 10,20€ hat sich gleich der Landkreis Wesermarsch eingeheimst und mir den Nebenkostenzuschuß entsprechend auf 68,98 pro Monat gekürzt.


    Jetzt frage ich mich doch: wenn ich ab November möglicherweise einen Zuverdienst von - sagen wir mal
    180 Euro netto pro Monat
    für einen Job
    von 2x 3 Stunden pro Woche/ also 24 Std. pro Monat
    hätte .....


    würde dieser Zuverdienst dann rechnerisch wie ein einzelnes Einkommen von der ARGE behandelt, obwohl man mir ja schon die EU-Rente als Einkommen gegen meinen Regelsatz verrechnet hat?
    und: was würde passieren, wenn ich noch weitere Einnahmequellen "aus dem Ärmel zaubern" würde - ginge dann die Verrechnung mit dem Hartz IV Geld wieder für jeden einzelnen Zuverdienst separat von statten?


    Ich meine, das ist ja wie "Sippenhaft" - da würde ich ja regelrecht dafür bestraft, dass ich der Gesellschaft nicht zur Last fallen möchte....
    -um es mal einfach zu formulieren!
    Abgesehen davon besteht aufgrund meiner chron.Erkrankung aber gar keine "Gefahr", dass mir solch ein "Massenverdienst" in den Schoß fallen würde!


    Boah, ich versteh' diese Welt nicht mehr!
    Hilfe bitte!

  • Hallo,


    ein Nebenverdienst wird ganz normal auf etwaige Ansprüche auf Grundsicherungsleistungen angerechnet.


    Dein Gedankengang in Sachen "Sippenhaft" kann ich nicht ganz folgen. Nach Deiner Logik könnte ich meinetwegen 3000 € nebenbei verdienen und erwarten, daß "nur" eine Leistung - hier die EU-Rente - angerechnet wird, nicht aber der Nebenverdienst und ich somit trotz 3000 € Verdienst Leistungen des Steuerzahlers erhalte....


    Gruß!

  • verehrter Super-Moderator,
    nein, das ist natürlich klar - wer würde sich denn überhaupt mit soviel "Mäusen" in die Hartz IV-Schlange einreihen!
    Gut, ja! Diese 3000 € sind ja nur ein Beispielwert - verstehe ich schon! ;o) ....


    Nein, das ist auch nicht der Grund meiner Verärgerung!


    Mir wär's auch am liebsten, ich müsste nicht bei der ARGE betteln gehen!


    Aber wie kann es denn sein, dass die EU-Rente gegen das Hartz-Geld verrechnet wird und z. B. ein Minijob, der einem wenigstens dabei helfen könnte nicht in Schulden zu geraten,dann gleich nochmal nahezu genauso verrechnet wird wie die Rente?
    Wenn das Geld aus dem Minijob dann reichen würde, um auf Hartz-IV-Geld verzichten zu können, würde ich das sofort tun!
    Klappt aber nicht!
    Es ist doch wohl so -vorausgesetzt ich habe das richtig verstanden-
    dass von meinen angenommenen 180 Euro für den Minijob im Monat mir dann sicher die z. Zt. noch gezahlten 80€ Zuschlag wegfallen würden, oder?
    Da kann ich ja besser meinen ALG II Anspruch fallen lassen und dann würden mir Rente und das Geld vom Minijob ganz gehören - oder etwa nicht?
    Gruß
    Bini