Sozialhilfe statt BaföG

  • Hallo.
    Auch wenn es ja schon lange nicht mehr Sozialhilfe heißt passt dieses Wort hier besser, da es mir nämlich um jegliche Art von staatlicher Hilfe geht.


    Nachdem ich mein Studium abbrechen musste, habe ich nun den Bafög-Anspruch verloren. Ich war ein halbes Jahr Hartz IV Empfänger und hab durch Eigeninitiative nun einen Platz an einer Technikerschule bekommen. Hätte ich nichts unternommen, wäre ich wohl heute immer noch Arbeitslos, da es in diesen sechs Monaten gerade mal eine mögliche Stelle für mich gab.


    Die Schule ist in Vollzeitform von morgens 8 bis Mittags 16 bzw 17 Uhr. Also nichts mit Hartz IV, da ich dem Arbeitsmarkt ja nicht zur Verfügung stehe.
    Nebenher arbeiten wird problematisch, da ich auch noch viel lernen muss und die Inhalte nicht einfach sind. Selbst wenn ich es schaffen sollte 15 Std die Woche zu arbeiten und dafür 400€ bekomme, so reicht das hinten und vorne nicht aus...


    Nun also meine Frage: Gibt es nicht irgendeine Hilfe vom Staat? Ich bin mit dem Gedanken auf die Schule, dass ich nicht länger zu Hause sitze und Hartz IV kassiere, ohne etwas zu tun. Jetzt bin ich an der Schule, will mich weiterbilden, in dem Beruf den ich erlernt habe (Informatik) und als Dank bekomme ich garnichts.


    Soweit ich weiß ist das kein zweiter Bildungsweg, da ich ja meine Schulabschlüsse auf ganz normalem Weg erworben habe.
    Näheres zu der Schulform:
    Diese Schule ist BaföG-Förderungsfähig. Nicht Meister-BaföG sondern das Schüler-BaföG!
    Voraussetzung für diese Schule ist Abitur und nach Abschluss würde ich die Berufsbezeichnung "staatlich geprüfter Informatiker" tragen.
    Wenn sich jemand damit auskennt, kann er mir ja auch einmal sagen, ob das ein zweiter Bildungsweg ist oder nicht.


    Informatiker- Staatliche Akademie für Datenverarbeitung


    Dann müsste ja theoretisch ein Studium auch ein zweiter Bildungsweg sein?


    Also noch einmal: Gibt es irgendeine Form der Unterstützung vom Staat, für jemanden der sich weiterbilden wollte und sein Schicksal nicht der Arbeitsagentur überlassen wollte?

  • Dein Studium war ja förderungsfähig und wurde auch gefördert, warum hast du das Studium abgebrochen und in welchem Semester? Dies ist in Bezug darauf interessant, wenn du für deine Techniker Schule wieder BAföG erhalten möchtest.

  • Hallo Pikary.
    Habe im 3.Semester den Studiengang gewechselt, wusste zu dem Zeitpunkt nicht, dass mir dadurch das BaföG verloren geht.
    Aber wie schon erwähnt, bekomme ich kein Meister-BaföG, da diese Schule andere Zulassungsvoraussetzungen hat, als die üblichen Techniker-Schulen (keine 5 Jahre Berufspraxis).
    Und Schüler-BaföG bekomme ich auch nicht. Mein Antrag wurde abgelehnt. Also mit BaföG kann ich so oder so nicht mehr rechnen.

  • Kleine Info: Ich habe inzwischen sämtliche Ämter abgeklappert. Für alle, die mal vor der Entscheidung stehen: Weiterbilden oder nicht? Bleibt bzw werdet lieber Hartz IV Empfänger ansonsten habt ihr nichts zu erwarten.