Geld gestrichen wegen Geringfügige Beschäftigung

  • Hallo,


    ich habe ein großes Problem. Ich habe Anfang März eine geringfüge Beschäftigung angetreten und bereits am 27.02 teilte ich es der Dame der Hotline mit. Ich gab die ganzen Daten sowie die Arbeitstage ( 2 Tage pro Woche zu je 7,5 std) und den Stundenlohn. Den Vertrag reichte ich auch rein, aus dem hervor geht das es sich um eine gerinfüge Beschäftigung handelt.
    Gestern kam der erste Brief das vom Arbeitgeber einen Zettel ausfüllen muss und den Lohnzettel rein reichen muss.


    So jetzt mein Problem. Heute kam der zweite Brief im dem jetzt steht das meine Lestungen gestriechen sind bis ich die mit geschickten Unterlagen eingereicht habe. Ich muss jetzt alles (Auto, Versicherungen usw) noch mal einreichen obwohl mein Bescheid noch bis Ende Mai gültig ist.
    Ich muss noch dazu sagen das ich in einer Bedarfsgemeinschaft mit meinem sohn lebe.


    Kann man mir einfach so das Geld streichen?


    mfg

  • Wurden die kompletten Leistungen, auch für deinen Sohn gestrichen? Ich meine, mann kann auch einen Vorschuss beantragen, der dann mit den tatsächlichen Leistungen verrechnet wird.


    Klausi

    Meine Antworten basieren auf eigenen Erfahrungen sowie "hoffentlich" angeeignetem Wissen. Sie sind nicht verbindlich und ersetzen auch nicht die Beratung durch Spezialisten