Antrag auf Renovierungskosten keine Reaktion

  • Hallo Forum,

    folgendes Problem. Ich habe am 12.07.22 oben genannten Antrag gestellt. Keine Reaktion. Am 26.08.22 mein Anruf beim Jobcenter, Antwort: wird dem Team weitergeleitet, nichts passiert. Am 16.09.22 erneuter Anruf, wird weitergeleitet, nichts passiert. Was kann ich noch machen? Falls hier jemand Erfahrungen hat gerne gerne.

  • Hallo!


    Ich habe am 12.07.22 oben genannten Antrag gestellt.


    Und? In welcher Form? Online, schriftlich, persönlich abgegeben?

    Nachweis über den Antrag vorhanden?

    Nach einem Umzug? Wenn ja, gabst eine Kostenzusage vom Jobcenter

    für Selbigen?


    Gruß

    Ich beantworte keine Hilfe-Anfragen per Konversation




  • Der Antrag ist online gestellt worden. Dieser ist ja lt. Jobcenter Aussage auch eingegangen, aber eben nicht bearbeitet. Nein, kein Umzug, der Antrag läßt sich auch für eine bewohnte Wohnung stellen. Ich glaube, alle sieben Jahre ist das möglich.

    BG

  • Und warum eilt es? Das Jobcenter hat ohne Dringlichkeit 6 Monate Zeit, ehe du Untätigkeitsklage erheben könntest. Dessen ungeachtet, dass es eigentlich nur dann Kosten gibt, wenn eine rechtmäßige Mietvertragsklausel zur Renovierung zwingt.

  • Ja, das gibt der Mietvertrag her, das ich renovieren muß. Nein, es eilt ja nicht. Der Sommer ist ein guter Zeitpunkt um zu renovieren war der Hintergrund. Aber danke und gut zu wissen das 6 Monate Zeit sind um eine Untätigkeitsklage anzustreben. Geht das dann auch noch, wenn es Bürgergeld gibt, oder werden die Karten neu gemischt?

  • Ja, das gibt der Mietvertrag her, das ich renovieren muß.


    Starre Fristen sind z. B. unzulässig und daher nichtig. Deshalb schrieb ich ja "rechtmäßige Klausel". Was genau steht in deinem Mietvertrag?


    Geht das dann auch noch, wenn es Bürgergeld gibt, oder werden die Karten neu gemischt?


    Was? Untätigkeitsklage oder Antrag auf Renovierungskosten?

  • Die Untätigkeitsklage, aber wenn es den Verein nicht mehr gibt... Ob es mit dem Bürgergeld noch möglich ist einen Antrag auf Renovierung zu stellen steht wird ja heute noch keiner wissen.


    Letztmalig der Hinweis! Das Bürgergeldgesetz gibt es

    noch nicht. Es ist zwar beschlossen, aber Umsetzungsstand

    des Bürgergeldgesetz: Gesetz ist noch nicht verkündet

  • Hallo!


    Die Untätigkeitsklage,


    Sollte die Klausel im Mietvertrag unwirksam sein, hat sich das mit

    der Klage erledigt. Also erneut Tamar :


    Starre Fristen sind z. B. unzulässig und daher nichtig. Deshalb schrieb ich ja "rechtmäßige Klausel". Was genau steht in deinem Mietvertrag?


    Bitte präzise die Frage beantworten, sonst wäre das Thema

    hier ausreichend beantwortet.


    Gruß

    Ich beantworte keine Hilfe-Anfragen per Konversation




  • Die Untätigkeitsklage, aber wenn es den Verein nicht mehr gibt...


    Welcher Verein? Wenn du die Jobcenter meinst: die gibt es weiter. Das SGB II gibt es weiter. Nur die Leistung wird von ALG 2 in Bürgergeld umbenannt. Du erwartest von der Reform offenbar was vollkommen anderes, als es geplant ist.

  • Schriftlich einen Antrag stellen und persönlich einreichen und verlangen, dass sie es Abstempeln.
    Bei mir in der Region ist es jedoch so, dass sie wohl nichts mehr stempeln und man muss das dann in deren Briefkasten im Gebäude vom Jobcenter werfen.

    Ein Fax würde auch gehen. Denn dann kannst du immerhin nachweisen, dass du eines abgeschickt hast.
    Ich würde mir aus persönlicher Erfahrung aber keine Hoffnungen darauf machen, dass sie die Renovierungskosten übernehmen.
    Habe selber vor ca. 2 Jahren einen Antrag gestellt welcher abgewiesen wurde. Musste dann alles aus eigener Tasche zahlen, und das war echt nicht wenig.

    Du könntest noch mit deinem Vermieter sprechen. Wenn ihr einen Hausmeister/Maler für eure Wohnsiedlung habt, dann kann man diesen ansprechen und nachfragen, ob sie die Wohnung in einer von euch ausgemachten Zeit renovieren. Ob das allerdings kostenlos gemacht wird oder nicht weiß ich nicht. Habe aber mitbekommen, dass das hier bei uns z.B. in der Umgebung häufiger gemacht wird.

  • Gegenfrage: Warum sollte kein Antrag neu gestellt werden?
    Laut Threadersteller wurde der Antrag am 12.07 online gestellt, also schon 2 1/2 Monate her.
    Im Normalfall kommt spätestens nach 4 Wochen eine Antwort. Bei mir selber ging es sogar schneller.
    Kann auch immer sein, dass es was bei der Bearbeitung schiefgelaufen ist. Und wenn niemand reagiert dann eben auf die Art.
    Ich sehe da keinen Grund, jetzt noch weitere Monate zu warten wenn die Wohnung bald renoviert werden muss und somit unklar ist, ob da vorher rechtzeitig eine Antwort kommt.

  • Weil ein solcher Antrag wegen doppelter Rechtshängigkeit unzulässig wäre, darum. Wenn ein Antrag nach 2,5 Monaten unbearbeitet ist (obwohl das JC dafür Übrigens 6 Monate Zeit hat), dann macht man eine Sachstandsanfrage. Und nicht 100 neue Anträge.


    Wieso muss die Wohnung renoviert werden? Woraus erliest du den umgehenden, sofortigen und unabweisbaren Bedarf? Die Frage nach dem Wortlaut der Mietvertragsklausel hat der TE nicht beantwortet.


    Daher letztmalig der Hinweis: bitte halte dich mit "Tipps" zurück, wenn dir die Kenntnisse der Rechtsmaterie fehlen.