ALG II - Bewerbung und Erwerbsfähigkeit

  • Hallo da draussen,

    es geht in diesem Threat nicht wirklich um ALG II, auch wenn ich dieses beziehe.

    Kurz zu mir: 40 Jahre alt, gelernter Altenpfleger, Studierter Ökonom.
    Grund für meinen Hartz4 Bezug: Depressionen
    Mein Lebenslauf: Ausbildung, danach Studium. Bis dahin ein solider Lebenslauf. Nach dem erfolgreichen Studienabschluss wurde ich massiv depressiv und traute mich nicht, irgendeine Stelle in meinem Studienberuf anzutreten. Also arbeitete ich wieder als Pfleger, war aber mit den Arbeitsbedingungen massiv überfordert.
    In den letzten 8 Jahren habe ich 5 Arbeitsgeber gehabt, dazwischen immer wieder ALG II. Mein Lebenslauf ist nun, nach 8 Jahren "Job-Hopping", massiv zerflückt.
    Mittlerweile bekomme ich auf Bewerbungen nichtmal mehr eine Antwort.


    Mittlerweile geht es mir bzgl. der Depressionen wieder recht gut und ich will einen neuen Versuch wagen, beruflich unter zu kommen.


    Meine Frage: Gibt es hier Erfahrungen, wie Arbeitgeber drauf reagieren, wenn man seinen kaputten Lebenslauf wahrheitsgemäß mit Depressionen begründet?

    Insbesondere positive Erfahrungen würden mir helfen.