Kontopfändung bei ALG II

  • Hallo,


    ich bin mir nicht sicher ob das Thema hier oder eher bei Insolvenz hin muss.


    Ich beziehe Hartz4, Unterhaltsvorschuss für einen Sohn und Kindergeld. Alles an und für sich unpfändbare Gelder. Nun hat mein ehemaliger Vermieter trotzdem mein Konto gepfändet, welches bei der Postbank ist. Da ich auf dem Land lebe, habe ich hier nur einen Postbank-Schalter in einem Zeitungsgeschäft. Dort müsste mir doch dann aber trotzdem wenn das Hartz 4 -Geld kommt, dieses vollständig ausgezahlt werden oder?


    2. Besteht die Möglichkeit sich beim Amtsgericht ein Konto auf dem nur unpfändbare Gelder draufkommen, für unpfändbar oder ähnlich erklären zu lassen? Weil ich kann ja zur Zeit keine Daueraufträge oder Überweisungen ausführen lassen`?


    3. Ich habe im übrigen gelesen, dass der Gläubiger nicht unnütz Kosten verursachen darf. Kann ich dagegen angehen, weil vor der Kontopfändung hat er meinen Lebensgefährten und mich eine eidesstattliche Versicherung beim GV unterschreiben lassen und in der steht ja drin, dass wir nur unpfändbarer Gelder bekommen und auch sonst kein Vermögen besitzen.


    Vielen Dank für Antworten.


    MfG
    jasper

  • Es gibt eine 7 Tage Frist für Kontopfänungen. In dieser Zeit dürfen die Gläubiger keine Ansprüche stellen und du kannst die Auszahlung der Beträge fordern:


    http://www.hartziv.org/pfaendung-des-anspruchs.html


    Klausi

    Meine Antworten basieren auf eigenen Erfahrungen sowie "hoffentlich" angeeignetem Wissen. Sie sind nicht verbindlich und ersetzen auch nicht die Beratung durch Spezialisten