ALG II Anspruch und Fragen

  • Hallo,

    ich bin neu hier und habe ein komplexes Problem.


    Mein Sohn (Stiefsohn) wird im November 23 und fällt dann aus der Familienversicherung raus. Er ist nämlich in keinerlei (schulischen) Ausbildung. Hat 2018 eine angefAngen, wurde aber nach 2 Monaten rausgeworfen und ist danach so in ein Loch gefallen wo sich eine schwere Depression draus entwickelt hat. Leider ist er nicht in behandlung.

    Die Krankenkasse meint er solle Hartz4 beantragen wegen der KK-Beiträge, ansonsten müssten wir die tragen.


    Jetzt zu unserem Status bzw Bedarfsgemeinschaft:


    Ich bin aufgrund eines Arbeitsunfalles schwerbehindert, SBA 100% mit aG und H. meine Einkünfte sind: Rente wegen voller Erwerbsminderung, BG-Unfallrente, BG-Kleidergeld, Invalidenrente aus privater Unfallversicherung, BUZ-Rente. Ich habe eine Lebensversicherung am laufen (beitragsfrei wegen der BUZ) , ca 36k Vermögen auf der Bank, ein Reihenhaus was noch abbezahlt wird und 2 Autos mit behindertenumbau (10 + 11 Jahre alt)


    Meine Frau (seine Mutter) hat SBA mit 50% wegen versteifter Hände wegen Rheuma. Ihre Einkünfte sind Pflegegeld für mich


    Seine Schwester ist in Ausbildung zur Masseurin, sie bezieht Hartz 4



    Jetzt meine Fragen


    Besteht unter diesen Vorgaben überhaupt eine Chance das sein Antrag durchkommt?

    Muss ich alle Einkünfte und Vermögen angeben?

    Müssen wir sonst noch irgendwas beachten?


    Ich danke schonmal im vorraus für eure Antworten.

  • Ohne genaue Angaben zum Einkommen und den Hauslasten: wer soll die Frage beantworten können?


    Stell dir doch lieber die Frage, ob ALG2 wirklich die Lösung für ihn ist. Will er nicht langsam was aus seinem Leben machen? Mit einem Freiwilligendienst z. B. wäre er versichert und bekäme noch Taschengeld. Wäre er wenigstens ausbildungssuchend, gäb es noch Kindergeld.

  • Das Alg2 nicht die Lösung ist ist mir und ihm auch klar. Er will es auch eigentlich nicht, weil er nicht wie sein leiblicher Vater werden will.

    Aber seine sch..ß Depression sorgt dafür das sein Kopf es nicht schafft etwas zu machen. Zu viele negative Erlebnisse (Verluste, Beziehungen, Nahtoterfahrung).



    Was das finanzielle angeht:


    Meine Einkünfte etwa 5000 mtl


    Ausgaben nur fürs Haus (Kredite, Stadt, wasser/Strom usw) etwa 1300