ALG II - Arbeitsaufnahme und Fragen

  • Guten Tag zusammen,


    ich hatte meiner Sachbearbeiterin anfang der Woche mitgeteilt, dass ich Mittwoch Probearbeiten hab und einen Job in Aussicht habe. Sie sagte, wenn ich den Job bekomm soll ich ihr den Vertrag zuschicken. Jetzt hab ich vor ca ner halben Stunde die Zusage bekommen, dass ich den Job zu 100 Prozent habe und direkt am Montag meinen ersten Arbeitstag habe und vor meiner Schicht am Montag wird der Vertrag abgeschlossen. Das heißt, ich kann erst meinen Vertrag am Montag zum Amt schicken. Ich werde definitiv nicht so viel Verdienen, dass ich noch als Aufstocker zählen werde. Es ist ein Teilzeitjob mit etwa 10 Euro Stundenlohn und 20 Std Woche. Was kann mir ggf passieren, wenn ich Montag Arbeitsvertrag unterschreib und direkt danach anfange zu arbeiten und erst in meiner Mittagspause dann wohl dem Amt den Vertrag zuschicken kann. Kann dies irgendwelche Konsequenzen mit sich ziehen? Beim Telefonat anfang der Woche hab ich ja schon angedeutet, dass ich eine Arbeit bekomme, dass es so kurzfristig ist, konnte keiner Ahnen.

    Oder würde das reichen, dass ich den Vertrag dann erst am Montag schicke in der Mittagspause? Denn vorgewarnt hab ich sie schon und wollte gleich schonmal eine Mail ihr schicken (die sie aber auch erst Montag lesen wird), dass ich den Arbeitsvertrag ab dem 11.10. habe.

    Meine Nachbarin hatte einen ähnlichen Fall gehabt, sie hatte Vorstellungsgespräch und am nächsten Tag konnte sie anfangen zu Arbeiten und hat dann nach dem ersten Tag erst den Vertrag ans Amt geschickt und das hatte gereicht.

  • Da passiert nichts in Richtung Sanktion oder Bußgeld, falls du das befürchtest. Du darfst halt nur nicht Tage oder gar wochenlang warten mit der Mitteilung. Aber Montag In der Pause oder nach dem Job ist ausreichend.

  • Danke, per Mail hab ich bereits gestern die Information gesendet, dass ich Montag meinen ersten Arbeitstag habe und der Vertrag an diesem Tag unterschrieben wird und ich es dann im laufe des Tages hinschicke.