Wohngeld - Arbneitsaufnahme - Wohnortwechsel

  • Guten Abend,


    zunächst ein paar Eckdaten von mir: alleinerziehend mit zwei Kindern (4&2) in Betreuung. Im Bezug von Leistungen (SGB II, Kindergeld& UVG), aktuell wohnhaft in einer Wohnung deutlich unter der Angemessenheitsgrenze

    Habe heute ein neues Arbeitsverhältnis geschlossen. der Arbeitsweg ist einfach 30km. Ich möchte gern in den Ort ziehen um Zeit& Geld zu sparen und alternativ langfristig meine Stunden aufzustocken. Im neuen Ort wird aber die Miete sicher fast doppelt so hoch ausfallen (was ca. KDU entspricht) Ob ich noch im Leistungsbezug von SGBII bin, Wohngeld bekomme oder eben einfach raus bin ist mir noch nicht klar. Mein Hauptproblem ist der Umzug. Wenn ich nicht umziehe sieht es in Zahlen toll aus, aber ich verbringe viel zeit auf der Autobahn und verliere langfristig den Job, da ich gezielt zur Aufstockung angehalten bin. Wenn ich aber aus dem Bezug bin, ggf. nicht mal Wohngeld bekomme wird es in der neuen Gemiende noch schwieriger werden. Die "neue" Gemeinde stellt mir kein WBS aus, da ich nicht dort ansäßig bin, auch einen Kindergartenplatz für meine Kinder bekomm ich nur mit Wohnsitz im Einzugsgebiet. Ich weiß gerade nicht, was ich zuerst tun soll und wo Gefahren lauern etwas zu verpassen oder gar zu viel gemacht zu haben um mir den Weg zu verbauen.

    Wohnungen die in etwa der KDU entsprechen gibt es erstaunlicherweise doch einige. Ob ausgerechnet ich in Probezeit und mit zwei kleinen Kindern eine zugesagt bekomme bleibt abzuwarten.

    Ich weiß aktuell nicht mal, was mir aktuell neu zustehen wird, ob ich die Schwelle zum Wohngeld schaffe, welche Rolle die Miete spielt, wie schnell ein Umzug stattfinden muss/soll (wegen mir sofort) auch was finanziell wie und wann auf mich zukommt ist für mich ziemlich ungewiss. kann mir jemand mit Rat und Tat zur Seite stehen?

  • Wenn du klarstellst, was du überhaupt genau wissen willst...


    Es fehlen ein paar handfeste Fakten. Was wirst du verdienen, was wird die Miete in etwa kosten usw. Arbeitest du dort schon oder ist es erstmal nur ein Angebot? Würde der Arbeitgeber bei Wohnungssuche eventuell behilflich sein? Gleiches mit der Kita?


    Das mit der Zeit auf der Autobahn kann ich jetzt auch nicht nachvollziehen. Auf einer Autobahn sind 30 km doch normalerweise ein Klacks...