ALG I - ALG II - Kosten der Unterkunft - Unterkunft zu teuer was tun

  • Guten Tag ,


    ich und meine Freundin haben folgendes Problem.Ich arbeite ab Montag im Vertrieb habe also kein geregeltes festes Einkommen nur das Grundgehalt von 1000€ brutto im Monat.Wie viel ich mehr verdiene hängt davon ab wie gut ich im Verkauf bin.Also kann es in schlechten Zeiten Blei den 1000€ brutto bleiben.Sie bekommt bis Ende März noch ALG 1 weil sie bis mai 2020 noch gearbeitet hat und wegen corona gekündigt wurde und ab April rutscht sie in ALG 2 rein.Jetzt ist folgendes ich mit meinen 2 Kindern die bei mir leben 6 und 8 Jahre alt und Meine Freundin die von mir schwanger ist unterzeichnen heute einen Mietvertrag .Die Wohnung ist aber definitiv zu teuer für das Jobcenter .Aber wir brauchen dringend diese Wohnung da sie genügend Zimmer besitzt und auch groß genug ist.Die Warmmiete beträgt 1200€ .Jetzt ist die Frage würde das Jobcenter einen Teil der Miete übernehmen?Ich weiß das sie nicht komplett bezahlt wird und uns wäre es lieber sie würde noch arbeiten können aber durch die momentane Situation mit Corona wird es schwer was zu finden für sie.Zusätzlich ist sie ja wie gesagt schwanger und das auch noch als Risiko .

    Zusätzlich habe ich noch einiges an Schulden von meiner exfrau zu bezahlen.Deshalb die Frage wie könnte man das Jobcenter dazu bringen einen Teil der Miete zu bezahlen ? Ist das überhaupt möglich ? Was könntet ihr mir empfehlen zu tun?
    Eine neue Wohnung bei uns in der Größe und auch ohne Schufa Prüfung werde ich wohl erst wieder in 2 Jahren finden.


    ich bedanke mich im Voraus .


    Mit freundlichen Grüßen

  • Stellt einfach den Antrag auf ALG2 und wartet ab, was das Jobcenter bewilligt. Zumindest die angemessenen Unterkunftskosten müssen ja berücksichtigt werden. Wie groß der Unterschied ist, musst du erfragen. Wenn der jedoch enorm ist, bekommt ihr irgendwann ein Problem. 1200 Euro Miete ist nämlich eine echte Hausnummer. Dass überhaupt jemand angesichts eurer Einkommensverhältnisse sowas an euch vermietet, ist äußerst verwunderlich. Da sind doch Mietschulden vorprogrammiert.