Umzug in andere Stadt trotz Weiterbildung

  • Guten Tag zusammen!


    Mein Fall kurz und knackig: Ich beziehe noch bis Ende März Hartz4 in xyz Stadt und lebe in einem sanierungsbedürftigen Haus als letzter übriggebliebener Mensch einer alten WG. Kein heißes Wasser in der Küche, weder in der Küche noch im Bad Heizung. Habe den Winter dick eingepackt überstanden. Ich habe einen Bildungsgutschein genehmigt bekommen, dessen Laufzeit 6 Monate ist und über das Internet stattfindet.


    Ich würde wirklich gerne in eine andere Stadt umziehen. Ich brauche keine Wohnung, ein Zimmer mit Internetanschluss genügt. Kann ich trotz laufender Fortbildung meinen Wohnort wechseln? Das Jobcenter hier tut sich etwas schwer, mir genauen Informationen zu geben. Ich habe hier bisher keinen Weiterbewilligungsantrag gestellt und spiele mit dem Gedanken, stattdessen einen Erstantrag ab April zu stellen. Ist mir das rechtlich erlaubt?


    Ich benötige kein Geld für Umzug oder Kaution. Ich brauche nur die Zusicherung, dass ich nach einem Umzug nicht ohne Grundsicherung dar stehe, weil ich die Regulationen nicht verstanden habe. Ich weiß, dass wenn ich innerhalb eines Bewilligungszeitraumes ohne Erlaubnis umziehe, das Jobcenter in der anderen Stadt nur gezwungen ist, mir die Miete zu zahlen, die die Wohnung gekostet hat, aus der ich ausgezogen bin. Nun beträgt die Miete für dieses Zimmer hier aufgrund des Zustandes für das Haus 126 Euro, ein Betrag, für den ich in anderen Städten kaum eine Bleibe finden werde. Aber wenn ich den Zeitraum hier auslaufen lasse und woanders Antrag stelle, wäre das rechtlich in Ordnung?


    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!

    stifter


    Zwei Beiträge hintereinander zusammengefügt