Wohngeld Schüler über 25

  • Hallo,
    Ich wohne zurzeit noch bei meinen Eltern, beide beziehen Geld vom Jobcenter.
    Jedoch möchte ich demnächst ausziehen und starte ab Februar meine 2 Jährige Fachholschulreife an einer Schule um hinterher zu studieren.
    Eine abgeschlossene Ausbildung habe ich nicht.
    Jetzt zu meiner Frage: Kriege ich eine finanzielle Unterstützung vom BaFög Amt für die eigene erste Wohnung? Die Schule ist eine Privatschule die 150 Euro im Monat kostet. Bafög für die Schule würde ich wahrscheinlich bekommen aber ich weiß nicht ob mir Wohnungstechnisch geholfen wird.

  • Im Bafög ist auch ein Anteil fürs Wohnen enthalten, schaust du in § 12 oder 13 BAföG. Welche Art Bafög auf dich zutrifft, kann dir die Bafögstelle sagen.


    Mit Wohngeld nach dem WoGG hat das gar nichts zu tun.


    Was du definitiv nicht bekommst, ist eine Hilfe für die 150 Euro Schulgeld. Wie du dir das alles (Privatschule, eigene Wohnung und Lebensunterhalt) leisten willst, ist mir schleierhaft.

  • Hallo!


    Ergänzend zu Tamar folgende Information:


    Gesetzgebung: BAföG - Bundesgesetz über individuelle Förderung der Ausbildung


    Was bietet das BAföG? Im BAföG sind sogenannte Bedarfssätze festgelegt. Das sind pauschal festgelegte Beträge, die Schülerinnen und Schüler in der Regel für ihren Lebensunterhalt wie Essen, Kleidung und Wohnkosten sowie für Ausbildungskosten wie Lehrbücher und Fahrtkosten benötigen. §§ 12, 13 BAföG, Stichwort Lebenshaltungskosten ......


    Gruß

    Ich beantworte keine Hilfe-Anfragen per Konversation




  • Die schule bekomme ich vom Bafög finanziert.


    Nein, definitiv nicht. Für Schulgeld ist im BAföG nichts vorgesehen. Es gibt einen festen Satz und garantiert nichts extra für Schulgeld. Du kannst mir aber gern die Rechtsgrundlage nennen.


    "Wissen" schreibt man übrigens groß (soweit du dich an deinen zwischenzeitlich gelöschten Satz erinnern kannst.