ALG II Antrag und Fragen zur Antragstellung

  • Hallo zusammen,


    ich habe eine Frage und vielleicht kann mir jemand von euch weiterhelfen.


    Zu mir, ich bin 34 Jahre und wohne noch bei meinen Eltern. Nun spiele ich mit dem Gedanken doch einen Antrag auf ALG II zu stellen.

    Meine Frage ist, es gibt im Internet die Möglichkeit einen Kurzantrag für ALG II auszufüllen und warum ich die Rentenversicherungsnummern meiner Eltern angeben? Und muss ich eine Mietbescheinigung bzw. einen Mietvertrag dabei legen? Denn der Antrag ist ja für mich und meine Eltern unterstützen mich Finanziell nicht (weil sie es nicht können) und ich brauche meinen Eltern nichts zahlen, sprich, ich wohne bei ihnen Mietfrei.


    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.


    Lieben Gruß

    SvenK1986

  • Ich kann im Antragsformular nicht finden, dass du die RV Nummern deiner Eltern angegeben musst. Nur die eigene.


    Wenn du keine Miete zahlen musst, gibt es keinen Mietvertrag. Also kannst du sowas auch nicht einreichen.


    Man wird dich trotzdem fragen, wovon du bisher gelebt hast, wenn du behauptest, dass dich deine Eltern bis auf das mietfreie Wohnen nicht unterstützen. Davon hat man ja weder Nahrung noch Krankenkasse noch Hygieneartikel etc.

  • ok gut zu wissen.

    Ich habe eben nochmal geguckt und es wird mir zumindest in diesem schnell bzw. Kurzantrag angezeigt, dass wenn ich Daten meiner Eltern angebe, die mit in meinem Haushalt leben auch den Verdienst meiner Eltern angeben muss und wie ich vorhin schrieb auch die Rentenversicherungsnummer.


    Wenn Nahrung auch zur Unterstützung gehört, dann war das vielleicht bisschen falsch formuliert, na klar, bekomme ich Essen und Trinken. Über meine Eltern bin ich zumindest nicht mehr Krankenversichert aber Mietfrei wohne ich bei meinen Eltern

  • Ich weiß ja nicht, was du da hast, aber im vereinfachten Antrag steht


    Und in der Anlage HG wird auch noch nach einer RV-Nummer gefragt.


    Warum soll Nahrung keine Unterstützung sein? Was betrachtest du als Definition von "Lebensunterhalt"? Was ist mit deiner Krankenversicherung? Wer zahlt die oder hast du Schulden bei der Krankenkasse?

  • Bei mir wird das folgendermaßen angezeigt:


    Haushaltsangehörige Person 1 hinzufügen:

    Vorname *

    Familienname *

    Geschlecht *

    Geburtsort *

    Staatsangehörigkeit *

    Geburtsdatum *

    Familienstand *

    Verwandtschaftsverhältnis zur antragstellenden Person *

    zuständige Krankenkasse *

    Krankenversicherungsnummer *

    Rentenversicherungsnummer *

    Einkünfte dieser Person *

    * Es handelt sich um eine Pflichtangabe.

    und am Anfang steht Kurzantrag auf Leistungen zur Grundsicherung für Arbeitssuchende ALG II - Kurzantrag für Erstantragsstellung


    Ich hatte eher gedacht oder vermutet das man (Finanzielle) Unterstützung eher in der Art von Taschengeld oder so geht, aber sowas wie Nahrung habe ich um ehrllich zu sein gar nicht als Unterstützung gesehen.

    Was Krankenversicherung angeht, habe ich derzeit keine Krankenversicherung, da ich laut Krankenkasse nur bis zu einem bestimmten Alter durch meine Eltern krankenversichert war, was ich leider erst zu spät erfahren habe

  • Also in den Formularen der Agentur für Arbeit finde ich das nicht.


    Du bist zur Zeit krankenversichert, da in Deutschland Krankenversicherungspflicht herrscht. Wenn du allerdings seit Ablauf der Familienversicherung (spätestens mit 25 Jahren) nicht gearbeitet hast, hast du jetzt fast 10 Jahre Beitragsschulden.


    Du hast tatsächlich seit über 10 Jahren gar nichts gemacht? Und deine Eltern haben da einfach zugesehen? Wie stellst du dir dein weiteres Leben vor?

  • Es steht auch in dem Kurzantrag vom Jobcenter, dahingehend wurde ich von einer Email von einer Arbeitsvermittlerin der Bundesagentur für Arbeit per Email verwiesen, das ich beim Jobcenter prüfen lassen sollte ob ich ein Anrecht auf Hartz4 hätte.


    Was sollten meine Eltern machen? Ich konnte eine ganze Zeit lang Krankheitsbedingt nichts machen, es hieß damals von der Bundesagentur auf der einen Seite könnte ich zwar arbeiten aber auf der anderen Seite habe ich durch den Amtsarzt auch diverse Einschränken attestiert bekommen und da hieß es Wortwörtlich von einem Mitarbeiter: "Die Arbeit, die ich machen dürfte, erst noch erfunden werden sollte" und leider war ich da noch in einem Alter gewesen, wo ich den Fehler gemacht habe und mich dahingehend zu stark habe beeinflussen lassen.

  • Ich hatte vor kurzem zur Bundesagentur für Arbeit hingeschrieben und hatte zwecks Anspruch auf Hartz4 und Krankenversicherung angefragt und wurde ich auf das Jobcenter in meinem Wohnort verwiesen, das ich mich mit denen in Kontakt setzen sollte um prüfen zu lassen wegen Anspruch auf Hartz 4.

    Das was ich Oben per Copy and Paste eingefügt hatte, so stand es in diesem Kurzantrag von dem Jobcenter.


    So richtig Gesund bin ich nicht, aber ich bin Konditioneller bisschen besser drauf.

    Ich musste damals mehrere Untersuchungen machen durch Amtsarzt und Amtspsychologen und da wurde mir damals attestiert, das ich zwar in der Lage Vollzeit arbeiten zu können, aber ich habe auch viele Einschränkungen unter anderem das ich kein Accord arbeiten darf, das ich Körperlich nicht so belastbar bin, ich nicht zu lange im stehen arbeiten darf usw. und darauf meinte der Sachbearbeiter von der Bundesagentur halt, das die Arbeit für mich erst noch erfunden werden müsste.

  • 1. Vielleicht ist es ein kommunales Jobcenter, in den Formularen der BA finde ich es nicht.


    2. Wenn der ÄD Vollzeitarbeit für zumutbar erachtet hat, dann ist die Aussage des Vermittlers völliger Nonsens. Es gibt genug Jobs, wo kein Accord verlangt wird, man überwiegend sitzend arbeitet und nicht schwer heben muss. Fast jeder Bürojob. Hast du eine Ausbildung?

  • Ja ok, das kann sein, das es ein kommunales Jobcenter ist.


    Das habe ich auch nie verstanden, ich hatte das damals auch nie hinterfragt sondern habe es einfach akzeptiert. Nein eine Ausbildung habe ich nicht mal angefangen. Was einerseits mit meiner Beeinträchtigung der Gesundheit zutun hatte, sowie der Aussage von der Person vom BA