ALG II - Auszahlung Lebensversicherung und Fragen Vermögen

  • Hallo , ich bin Anfänger in diesem Forum . Ich habe eine Frage . Seit Juni 2020 beziehe ich Grundsicherung . Im Juli 2020 hat mir meine Lebensversicherung meinen Vertrag , der schon in 1990 Jahren läuft , gekündigt . Es kam zu einer Auszahlung von 50000 Euro . Die Versicherung war als Altersversorgung gedacht . Wie verhält es sich jetzt . Ist es geschütztes Vermögen oder wird es zur Grundsicherung herangezogen . Ich werde im Dezember 49 Jahre alt . Danke für eine Antwort .


    Thema verschoben, gehört nicht in den Support

  • Was meinst du mit Grundsicherung? SGB II oder XII? Weiß das JC/Sozialamt von dem Vermögen? Wieso wurde es ausgezahlt? Gab es einen Verwertungsausschluss und wenn ja: wieso wurde der vorzeitig beendet? Das geht eigentlich gar nicht.

  • Da habe ich etwas verwechselt . Es ist ALG 2 - 432 Euro. Die Versicherung meinte sie könnten am Markt mit der Anlageform wie sie zur Zeit ist nicht mehr die Gelder für die alten Verträge erwirtschaften. Deshalb kam es zu dieser Auszahlung . Ich könnte ja was neues abschließen .

  • Das beantwortet nicht meine Fragen nach dem Verwertungsausschluss und ob das Jobcenter von dem Vermögen gewusst hat!


    Es klingt jedenfalls nicht so, denn Verwertungsausschluss bedeutet, dass es unkündbar ist, auch von Seiten des Versicherers.


    Wenn dem so ist, steht dir viel Ärger ins Haus, denn dann war es kein geschütztes Vermögen und du hast ggf. schon seit Jahren keinen Anspruch auf ALG2 gehabt.


    Also, bitte beantworte die Fragen.

  • Erstens : Beziehe ich ALG 2 seit Juni 2020 und nicht viele Jahre lang .

    Zweitens : Habe ich selbst einen Termin bei meinem Betreuer im Jobcenter gemacht .

    Deshalb hatte ich die Frage gestellt ob das Geld angerechnet wird oder nicht . Weil ein sehr " guter Bekannter " meinte an die Lebensversicherung die eine Altersversorgung sein sollte das Jobcenter nicht ran geht . Er hatte mir einige Urteile im Netz gezeigt . Die muss er mir aber Mal wieder raussuchen . Der Termin ist nächste Woche . Deshalb stellte ich die Frage . Denn als Betrüger will ich nicht gelten . Außerdem ist das unmöglich weil es ja auf dem Kontoauszug steht .

  • Derzeit sind 60.000 Euro geschützt. Wenn die Coronaregeln wieder wegfallen, dann nur noch 150 Euro pro Lebensjahr. Oder 750 Euro, wenn es sich um mit Verwertungsausschluss angelegte Altersvorsorge handelt. Und um die handelt es sich nicht. Die bloße Angabe "soll fürs Alter sein" reicht nicht.


    Außerdem sind auch die 750 Euro/Lebensjahr sind (49 x 750 = 36.750) bei Weitem überschritten. Du wirst also wohl irgendwann von den übersteigenden knapp 14000 Euro leben müssen. Wenn du weiteres Vermögen hast und jetzt schon über die 60.000 kommst, dann ab sofort.


    Die Frage, ob du das Vermögen im Antrag angegeben hast, ist immer noch nicht beantwortet.