ALG II Antrag - Rückkehr nach Deutschland - Daten - Anrechnung Erbe und Fragen

  • Hallo,


    Speichert das Arbeitsamt eigentlich sämtliche Chronologien über Anträge, Bezug usw.? Ich hatte 2012 einmal kurz Hartz 4 bezogen und meine mich erinnern zu können, dass man im Antrag auch gefragt wurde, ob man schon mal Hartz 4 bezogen hätte. Wollen die dann nähere Informationen zu den alten Vorgängen? Bin ich berechtigt, wenn ich mal gearbeitet habe auch vor einigen Jahren oder verfällt der Anspruch irgendwann?

  • Nachtrag: Ich lebe derzeit in Italien und mache verschiedene Sachen in freier Mitarbeit: Hauptsächlich Transkription und Texten via verschiedene Internetseiten.. bekomme ich dafür Aufstockung? Ich müsste dann ein Gewerbe in Deutschland anmelden. Kann man da für den Anfang eine Wohnung gestellt bekommen?

  • Daten aus 2012 könnten schon gelöscht sein. ALG 2 ist eine Bedürftigkeitsleistung, da gibt es keine generell festgelegte Anspruchsdauer wie z. B. beim normalen Arbeitslosengeld. Für ALG 2 sind im Übrigen die Jobcenter zuständig, die die Agentur für Arbeit (oder, wie du es nennst "Arbeitsamt").


    Willst du mit weiterem Wohnsitz in Italien ALG 2 beantragen oder willst du nach Deutschland ziehen? Du musst deine Problematik schon genauer schildern, dass man sie überhaupt versteht.

  • Danke für deine Antwort. Ich will nach Deutschland ziehen mit meinem Sohn 3 Jahre. Ich kann halt die Kosten am Anfang für Umzug, Kaution usw. nicht tragen. Meine Einnahmen waren kurz vor Corona um 800 Euro.


    Ein Unternehmen, für das ich noch frei arbeiten könnte, erfordert eine VAT Nummer, dafür müsste ich hier ein Unternehmen registrieren, was teuer und bürokratisch ist.

  • Hallo,


    ich bin derzeit mit meinem 4jährigen Sohn in Italien gemeldet. Ende April ist der italienische Vater verstorben, mit dem wir bis dato in dessen Eigentumswohnung gewohnt haben. Da mein Sohn der alleinige Erbe ist, steht ihm die Wohnung bzw. der Erlös des Verkaufes zu seinem 18. Geburtstag zu sowie andere Dinge. Ich habe über eine Rechtsanwältin einen Antrag gestellt, die Vormundschaft über die Erbsachen zu bekommen. Da ich automatisch in die Wohnung "nachgerückt" bin, muss ich hier die Hausgebühren, die sich auf ca. 200 Euro monatlich belaufen, zahlen bis die Wohnung vermietet oder verkauft wird. Dies ist mir nicht möglich. Ich übe eine selbstständige Tätigkeit online bei zwei verschiedenen Firmen aus und verdiene zur Zeit ca. 600 Euro monatlich, sofern mein Sohn in den Kindergarten geht (wir hatten mehrere Lockdowns). Mein Vater unterstützt mich zur Zeit, möchte aber eventuell bald nichts mehr leisten. Die Anwältin möchte eine Anfrage beim zuständigen Gericht stellen, dass ich das Auto des Kindsvaters verkaufen darf, um die Hausgebühren zu finanzieren. Das sind alles bürokratische Schritte, die über Monate dauern können. Hätte ich dann theoretisch Anspruch auf Hartz 4 in Deutschland bis dahin? Wenn ja, könnte ich einen Teil des Hartz 4 verwenden, um die Hausgebühren in Italien zu zahlen? Wie schnell bekommt man einen Kindergartenplatz als Rückkehrer nach Deutschland? Wäre erlaubt, dass ich gelegentlich nach Italien reise, um die erbschaftlichen Dinge zu regeln? Wenn mir jetzt ein Erlös für z.Bsp. das Auto 20.000 ausbezahlt würde, würde das Hartz 4/Aufstockungsgeld eingestellt?


    :hmm Ziemlich kompliziert


    Ich freue mich trotzdem über eine Antwort/einen Tipp ! <3


    Beitrag verschoben und bitte Thema fortführen! Für die

    Hilfestellung werden alle Informationen benötigt

  • Wenn der Lebensunterhalt nicht mit eigenem Einkommen oder Vermögen bestritten werden kann (Lohn, Waisenrente, Unterhaltsvorschuss etc). kommt ALG2 in Betracht. Bei vorhandenem Vermögen für das Kind vielleicht nur als Darlehen. 200 Euro vom ALG2 sollten abgezwackt werden können, da du neben dem normalen ALG2 noch den Mehrbedarf für Erwerbstätigkeit und für Alleinerziehende berücksichtigt bekommst. Aber auf Dauer wird das zu Nachfragen führen.


    Das mit dem Kindergarten kann dir niemand beantworten. Das ist, wie z. B. auch mit dem Wohnraum, ortsabhängig. So, wie es Orte mit kaum freiem Wohnraum gibt, gibt es Orte, wo Kitas knapp sind und Orte, wo ausreichend Plätze vorhanden sind.