ALG II Aufstockung - Umzug - Kosten der Unterkunft und weitere Fragen

  • Guten Abend zusammen,


    ich weiß einfach nicht mehr weiter.

    Mein Kind und ich müssen dringend aus der häuslichen Situation bzw. Umgebung raus. Das Problem ist wir finden keine angemessene Wohnung.

    Wir dürfen ca. 60 qm und ich bekomme gesagt wäre zu klein für 2 Personen und zudem kommt das die Wohnungen einfach über 120€ über das was das Jobcenter genehmigt.
    Ich selbst habe einen ca. 30 Stunden Job, verdiene zwischen 550-700€ netto und muss leider ergänzend Hartz4 beantragen. Zur Zeit bekomme ich keine Leistungen. Leben noch mit meinem Nochmann zusammen. Kindergeld bekomme ich. Kind ist 17.
    Meine Fragen:

    1. Wie sieht es aus, um hier endlich raus zukommen....wenn ich einfach mir eine günstige Wohnung nehme, kann ich trotzdem nachträglich Mietkaution beantragen? Ich selbst habe keinerlei Ersparnisse, mein ganzer Lohn geht in den Haushalt etc. rein.

    2. Umzugskosten?

    Ich kann einfach nicht mehr, für ein Frauenhaus ist mein Kind zu alt. Habe keine Eltern, Großeltern mehr.....Sehr gerne würde ich aber hier unten wohnen bleiben, weil ich den Job habe und dieser mich von all meine Sorgen ablenkt.

    3. Wie hoch ist dieser Zuverdienst Freibetrag? Kann ich diesen nutzen um die Differenz zu decken?

    Hoffentlich kann mir bzw. uns helfen.

    Danke schon einmal


    30 Stunden die Woche. Sorry hab ich vergessen.


    Zwei Beiträge hintereinander zusammengefügt

  • 1. Ein Darlehen für Mietkaution wirst du nur bekommen, wenn die Wohnung angemessen ist. Und da beißt sich die Katze in den Schwanz, da du schreibst, dass du so eine Wohnung nicht finden kannst.


    2. Da gilt dasselbe wie zu 1).


    3. Vom Nettoeinkommen wird ein Grundfreibetrag von 100 Euro abgesetzt. Der restliche Freibetrag wird anhand des Bruttolohns berechnet mit 20% vom Brutto zwischen 100 und 1000 Euro. Vom Rest bis (in deinem Fall bis 1500 Euro, da du ein Kind hast) nochmal 10% Euro. Der maximale Freibetrag ist daher 330 Euro. Der Grundfreibetrag kann 100 Euro überschreiten, wenn deine tatsächlichen Kosten für den Job höher sind. Was du damit machst, ist deine Sache.