Wiedereingliederung bei Angststörung - Möglichkeit eines Fahrdienstes

  • darf ich mich hier mit meiner Frage einklinken? Mein Sohn hat nach F.43.1 eine PTBS und Angststörung.Er hat 30% Beeinträchtigung.Er bezieht Kindergeld.Er begann die Berufsfachschule könnte nicht weitermachen da er nicht mehr mit Bus und Bahn fahren kann wegen der Ängste .Gibt es da eine Möglichkeit dass er gefahren wird.Ich habe EU-Rente mein Mann ist nicht der Vater. Sohn ist 19 aber zählt beim Psychologen als Jugendlicher. Ich will das als Frage stellen nun sendet es das als Antwort?


    Frage in neues Thema verschoben. Bitte für eigene Frage immer neues Thema beginnen

  • Also mit ALG 2 hat das wenig zu tun. Fahrdienste kenne ich eher im Zusammenhang mit Behindertenhilfe, z. B. über das SGB XII. Vielleicht mal beim Sozialamt erkundigen. Oder der Rehaabteilung der Berufsberatung der Agentur für Arbeit.