ALG II Anspruch - U25 - Sohn, Freundin und Kind bei uns im Haushalt und Fragen

  • Hallo miteinander,

    Wäre klasse wenn Ihr mir mit Ratschlägen weiter helfen könntet.

    Mitte 2018 ist die Freundin (Geburtsjahr 2002, seit März 18 Jahre alt) unseres Sohnes (Geburtsjahr 2001, seit Juli 2019 18 Jahre alt) zu uns in den Haushalt gezogen. Im November 2018 ist das gemeinsame Kind der beiden, also unser Enkelkind, auf die Welt gekommen und natürlich ebenfalls mit in den Haushalt gezogen. Unser Sohn geht noch min. bis Schuljahresende 2021 auf die FOS, seine Freundin kann aufgrund der Kinderbetreuung keiner Ausbildung nach gehen. Anmeldung für den Kindergarten ab September 2021 ist erledigt. Die beiden heiraten im kommenden Juli. Von November 2018 bis November 2019 haben die drei Erziehungsgeld in Höhe von €300,- monatlich, das Kindergeld für das gemeinsame Kind in Höhe von €194,- / €204,- monatlich und zusätzlich noch das Kindergeld der Freundin von €194,- / €204,- monatlich erhalten. Also rund €700,- was wenigstens noch ein wenig funktioniert hat. Seit Dezember 2019 ist das Erziehungsgeld weg gefallen, dafür erhalten Sie seitdem das Familiengeld in Höhe von €250,- monatlich was man in Bayern bekommt. Seit diesem Monat ist leider das Kindergeld der Freundin weg gefallen, da Sie ja im März 18 Jahre alt geworden ist und keiner Schul- oder Berufsausbildung nachgeht. Komplett haben Sie also nur noch rund €450,- zur Verfügung, was natürlich in keinem Fall ausreicht. Was können die drei alles beantragen, also was stehen Ihnen für Hilfen zu und wie sollten Sie diese am besten beantragen? Wenn die drei mit uns einen Untermietvertrag abschließen, haben die dann einen Anspruch auf Übernahme der Kosten für Unterkunft und Heizung? Aktuell leben wir zu fünft in einer rund 100qm großen 3 Zimmerwohnung mit Garten für die meine Frau und ich mit allen Nebenkosten und Strom knapp über €1200,- im Monat aus eigenen Mitteln bezahlen. Wir suchen schon seit längerem nach einem Haus oder einer Wohnung mit min. 4 oder 5 Zimmern, doch leider ist dies bei uns in der Gegend sehr schwierig. Für das eigene Zimmer unseres Enkelkindes geben wir nun unser Schlafzimmer auf, stellen die Kleiderschränke in den Zwischengang zum Garten und unser Bett in ein Eck im Wohnzimmer. Nicht schön, aber leider nötig bis wir was größeres gefunden haben. Unser Sohn, die Freundin und das gemeinsame Kind bewohnen also 2 Zimmer der Wohnung alleine, meine Frau und ich nur 1 Zimmer, Bad, WC, Küche und Garten wird gemeinsam genutzt. Vielen Dank Vorab für viele gute Ratschläge.

    Schöne Woche und bleibt gesund.


    Titel optimiert, zu lang!

  • Hallo,


    die beiden sollten ALG II beantragen. In den meisten Fällen werden die Unterkunftskosten nur dann übernommen, wenn man diese nachweislich auch die letzten Monate gezahlt hat. Dies ist hier allerdings nicht der Fall. Daher müsste man schauen, wie das Jobcenter und der Sachbearbeiter reagieren.