ALG II Weiterbewillung - Dokumente - Kontoauszüge und Fragen

  • Jobcenter will Plötzlich Gewerbe Schein, und stellungnahme zu allen Plus Transaktionen!?

    Guten Abend Leute,

    ich bin durch die google Suche hier drauf gestossen und dachte ich Schilder Mein Problem.
    Ich bin seit 2015 ALG 2 Bezieher, damals bin ich arbeitslos geworden und hab dann noch Elternzeit gehabt. Bisher lief alles ohne Probleme.
    Auch die weiterbewilligung ging immer Problem los. Aktuell bin ich in dem CURA programm und sie zahlen mir sogar mein Führerschein.
    Aber: Nun war wieder Zeit für den Weiterbewilligungs Antrag, ich hab ihn ausgefüllt und bekam die nachricht sie wollen 6 monate Kontoauszüge. Dachte ok kein Thema alles ausgedruckt von 2 Konten mehr als 100 Seiten.


    Dann folgte der nächste Brief. Ich solle zu allen Bargeldeinzahlungen stellung nehmen, zu allen Plus Transaktionen, weitere 6 Monate Kontoauszüge einreichen, Paypal für 1 Jahr rückwirkend nachweisen, Anlage EKS ausfüllen und eine Gewerbe Anmeldung einreichen.
    Die haben sich teilweise nicht mal die mühe gemacht sondern einfach nur die Plus Transaktionen aufgeschrieben. Das Traurige daran, es war ersichtlich das viele davon von meinem eigenen konto kamen, haben also nur aufs andere Konto überwiesen. Desweiteren waren es Erstattungen durch retouren vom OnlineShopping etc. DIe Bargeldeinzahlungen kamen zb dadurch das ich anfang des Monats viel abgehoben habe und dann wieder mitte, ende des monats was eingezahlt habe.

    Alles wollten die schriftlich mit Stellungnahme haben. Ist es wohl verboten zwischen den eigenen Konten geld hin und her zu überweisen und wieder einzuzahlen?
    Ist es verboten Private sachen zu verkaufen? Video Spiele, Spielzeug des Kindes was nicht mehr benötigt wird etc? Habe Evtl 15 sachen 2019 verkauft und soll jetzt eine Gewerbeanmeldung einreichen und die Anlage EKS einreichen. Werden Privat verkaufe als Einkommen angerechnet??? Das teuerste was ich verkauft habe, war einmal die Nintendo Switch von mir weil ich kaum spielte und geld für die Strom Jahresrechnung brauchte, das andere war das Handy was ich auf raten gekauft hatte, was ich verkauft habe um die raten vorab abzulösen.

    ich habe die großen verkäufe sogar nachgewiesen, aber ich hatte nicht mehr von allen Verkäufen die nachrichten etc.
    Auch frag ich mich was zb mit dingen ist wie einer 30 € zahlung zum geburtstag von meiner Schwester, bzw eine Zahlung zum beteiligen am Weihnachtsgeschenk meiner tochter.

    Das Jobcenter hat bestimmt ins gesamt jetzt 250 Seiten bekommen, dazu habe ich darauf bestanden auf einen persönlichen termin in der Leistung. Ich bin gespannt!


    Titel optimiert - Titel zu lang

  • Hallo,


    nein es ist nicht verboten Gelder zu transferieren, allerdings muss man auf Nachfrage des Jobcenters Zahlungen erklären können.


    Wenn man Vermögensgegenstände verkauft, ist dies eine Vermögensumwandlung und nicht anrechenbar. Hat man allerdings eine Nintendo Switch für 100,00 € gekauft und für 200,00 € verkauft, muss man dies dem Jobcenter melden.


    Wenn deine Schwester dir 30,00 € zum Geburtstag überwiesen hat, wird dies angerechnet.

  • Hallo,

    ich habe ein Riesen Problem mit meiner Leistungsabteilung. Eigentlich lief das immer, wenn der WBA kam hab ich den ausgefüllt und es kam ein Neuer Bescheid. Anfang des Jahres wollten Sie dann Seit langem erstmals wieder Kontoauszüge sehen, Paypal Auszüge und haben alles hinterfragt. Da hatte ich alles beantwortet, und dann kam ein Vorläufiger Bescheid für 6 Monate mit der Bemerkung "Diverse Einzahlungen sind noch zu prüfen".


    Jetzt ist das halbe Jahr rum. Ein Neuer WBA kam und die Leistungen laufen ende September aus. Selbstverständlich hab ich den WBA, inklusive 3 Monate Auszüge von Beiden Konten und Paypal umgehend eingereicht, und auch Stellung genommen zu Gutschriften. 2 Wochen später kriege ich eine Aufforderung zur Mitwirkung.


    Ich solle Stellung nehmen zu Einer Lastschrift Zahlung (!!!) die ich 2 Wochen später zurück geholt habe, da der Vertrag gekündigt war. Obwohl das ersichtlich war. Auf meinem Paypal Auszug stehen mehrere Rückzahlungen (!!!) Aus Retouren von Online Bestellungen. Es steht sogar Extra von paypal dabei das es eine Rückzahlung ist. Die wollen Trotzdem das ich eine Stellungnahme schreibe. Ich habe von meinem Hauptkonto wo die Leistungen eingehen, auf mein Zweitkonto (Das was mit Paypal Verknüpft ist) Geld überwiesen. Ich soll auch dazu Stellung nehmen zu der Gutschrift. Desweiteren wurden auf meinem Zweitkonto, sämtliche Kreditkartentransaktionen die zurück gezahlt wurden markiert und ich solle Stellung nehmen. Das waren zb Bestellungen, die Storniert wurde usw. Auch da wollen Sie obwohl ersichtlich, das ich Stellung nehme. Ich hab das Gefühl das sie nach Etwas suchen, um es mir Anzurechnen.

    Weitere Beispiele die ich erlebt habe.

    • Mir werden monatlich 41,60 € einbehalten. Nachdem die Abtretung verschwand, tauchten dann mit dem neuen Bescheid, plötzlich wieder 41,60 € auf. Also fragte ich natürlich warum. Als Antwort bekam ich ein Standard Brief mit irgendwelchen Satzbausteine. Bis heute habe ich keinen Genauen Nachweis, wofür die überhaupt eingehalten wurde. Mir sagte man nur mal irgendwann was altes.
    • Vor 2 Monaten bekam ich komischerweise 41,60 € zuviel. Natürlich weiß ich das niemand Geld zu verschenken hat. Habe sofort die Hotline angerufen. Der Herr meinte es sieht so aus als wurden die 41,60 € diesmal versehentlich nicht einbehalten. Er war sich aber nicht sicher und gab es an die Leistung weiter, mit der bitte um Rückruf. Bis heute habe ich keine Rückmeldung dazu bekommen. Nur durch einen erneuten Anruf an der Hotline, sagte man mir das es ein versehen war und nächsten Monat wieder einbehalten wird. Von der Leistung kam wie immer null.
    • Nachdem das Theater Anfang des Jahres mit den Auszügen das erste mal war, bat ich um einen Termin oder Telefonanruf, um das ganze zu klären. 2 Monate habe ich bestimmt mehrfach angefragt. nach 3 Monaten kam eine Antwort, Termine seien nicht möglich.

    Nun meine Frage: Was kann ich tun? Gibt es eine Möglichkeit eine Beschwerde einzureichen?

    *************
    MFG


    Themen zusammengefügt und Thema kann weitergeführt werden.

    Bitte sachlich bleiben!

  • Ach, und dieses Mal waren die 3 Monate dann nur 2 Seiten Kontoauszüge?! Man kann es auch übertreiben.

    das letzte mal waren es 12 Monate Kontoauszüge. Diesmal 3 Monate mit deutlich weniger transaktionen. ;) Und wenn man schon transaktionen Markiert, bei denen sogar von der bank aus schon Rückzahlung, oder Rückbuchung dran steht, und das nicht beachtet, dann weiss ich auch nicht ;)

  • Es war für 6 Monate lt deinem alten Thread.


    Ansonsten bist du doch ein erwachsener Mensch Dann beschwere dich. Allerdings wird dir das mit Garantie gar nichts bringen, Stichwort "fff". Höchstens noch mehr Ärger, weil der SB dann vielleicht noch mal genauer hinschaut und weitere Fragen hat.

  • Es war für 6 Monate lt deinem alten Thread.


    Ansonsten bist du doch ein erwachsener Mensch Dann beschwere dich. Allerdings wird dir das mit Garantie gar nichts bringen, Stichwort "fff". Höchstens noch mehr Ärger, weil der SB dann vielleicht noch mal genauer hinschaut und weitere Fragen hat.

    ja 6 monate und dann weitere 6 monate gefordert. Stichwort FFF? Bedeutet?
    Genauer können Sie ja hinschauen. Ist ja nichts verbotenes dabei.
    Beschwerde bringt ja nichts, weil die leistung nicht reagiert!

  • Deine Frage war


    Zitat

    Gibt es eine Möglichkeit eine Beschwerde einzureichen?


    Jetzt schreibst du selbst


    Zitat

    Beschwerde bringt ja nichts,


    Hat sich damit dein Anliegen erledigt?


    "fff" = formlos, fristlos, fruchtlos