PKW förderung zurückfordern

  • Guten Tag ,

    Und zwar habe ich eine PKW förderung erhalten in Höhe von 2000 Euro da ich am 1.2 .20 meinen neuen Job als pflegehelferin angefangen habe. Jetzt das böse Erwachen. Ich war am 3.2 das erste mal dort habe gearbeitet und abends gemerkt okay es stimmt was mit meinem Rücken nicht

    Am nächsten Tag konnte ich nicht mehr laufen. Ich abends ins KH und bekam starke Schmerzmittel. Ich muss dazu sagen ich hatte im November einen mrt Termin und dort kam raus das ich einen 5fachen Bandscheibenvorfall habe und 2 eingeklemmten Nerven. Bis Februar ging es von den Schmerzen her da ich viel physio gemacht habe und somit wieder schmerzfrei war! Also wollte ich auch wieder arbeiten. Jetzt gehe ich ins KH wegen des bandacheibenvorfalles. Ich war beim Jobcenter und sagte denen das, das die Arbeit mich deshalb nun gekündigt hat und ich somit keinen Gehalt erhalten werde. Jetzt rief das Jobcenter an und sagte das sie die PKW Förderung zurück fordern. Entweder 2000 Euro zurück zahlen oder die wollen das Auto verkaufen! ?! Ist das rechtens?? Ich hab mir den Bandscheibenvorfall wegen der Arbeit wieder her geholt quasi und kann da doch nichts für. Ich will trotzdem bald wieder arbeiten nur eben nicht in dem Bereich. Das das Jobcenter innerhalb 3 Monaten sowas zurück fordern kann ist ok. Aber nicht wenn ich aus gesundheitlichen grünen den Job verloren habe oder,? Ich würde mich auch bei einem Anwalt schlau machen,wollte es aber hier mal probieren ob wer in der fast selben Situation war.!

    fiehmmhmm

  • Hallo!


    Willkommen im Forum! Es müssen ja Vereinbarungen bei der Förderung geschlossen worden

    sein und du hast es unterschrieben. Was wurde vereinbart?


    Gruß

    Ich beantworte keine Hilfe-Anfragen per Konversation




  • das ich die Förderung im vollen Umfang erhalte aufgrund dessen das ich eine Arbeitsstelle antrete. Allerdings steht drinnen das ich innerhalb der 3 monate (ab Bestätigung des Antrags ) dort arbeiten muss sonst könnten sie das Geld für das Auto zurück geben bei eigen verschulden! Eigenverschulden ok, aber ich bin ja nur gekündigt worden , wegen meinem Bandscheibenvorfall! Jetzt will das Jobcenter das ich es als Arbeitsunfall angebe aber bei rückenschmerzen geht das nicht. Für mich ist es kein eigen Verschulden

    Hätte ich mich daneben benommen oder so das die mich raus schmeissen ok. Das das jetzt so kam ist ja nicht meine Absicht gewesen! Eine konkrete Vereinbarung wurde nicht abgeschlossen! Nur das ich dort mindestens 3 Monate arbeiten muss.