Partner zieht zu uns zurück nach Trennung

  • Hallo und guten Abend,


    Ich habe ein Problem, bei dem ich sehr hoffe, dass mir jemand einen hilfreichen Tipp geben kann:


    Folgende Situation : ich beziehe seit Anfang 2016 Hartz vier . Zu dem Zeitpunkt habe ich mit meinem Partner zusammengelebt , gemeinsam mit meinem Sohn aus erster Ehe. Im Juni 2017 ist mein Partner nach Trennung ausgezogen. Das haben wir dem Amt mitgeteilt und er ist aus der Bedarfsgemeinschaft gestrichen worden .Ich war zu dem Zeitpunkt mit unserem gemeinsamen Sohn schwanger. Er ist zu seiner Familie gezogen bzw zu Freunden , hat dort weder irgendwelche Gelder bezogen und auch nicht gearbeitet , da seine Famile ihn wohl finanziert hat . So weit , so gut...wir hatten Kontakt, da wir einen gemeinsamen Sohn haben und nach langer Bedenkzeit haben wir die Beziehung fortgesetzt. Er hat aber nicht hier gelebt und wir haben es sehr langsam angehen lassen .


    2019 wurde ich ungeplant schwanger von ihm und im Dezember 2019 ist er zu uns zurückgezogen. Dies habe ich sofort dem Amt mitgeteilt, auch um ihn in die Bedarfsgemeinschaft aufnehmen zu lassen, da er derzeit nicht arbeiten kann. Amt schreibt mir nun, welche Unterlagen von ihm benötigt werden und dass die Leistungen für mich und die drei Kinder nun vorerst eingestellt werden bis wir nachweisen, dass er uns nicht finanzieren kann. Auch alles okay , können wir ja nachweisen, kein Problem. Die möchten nun aber auch die aktuelle Meldebescheibigung . Und jetzt kommt's: er hat sich hier NIE abgemeldet . Es sieht also so aus , als hätte er hier immer gewohnt, dem ist aber nicht so . Ich habe ihm damals geglaubt als er sagte, er hätte sich abgemeldet und bin in der ganzen Zeit auch über nichts gestolpert , was mich stutzig werden und an seiner Aussage zweifeln liess. Das Amt wird dich automatisch denken, dass er die ganze Zeit hier war ...dem ist aber definitiv nicht so aber die Meldebescheibigung sagt eben etwas anderes.


    Nur um das nochmal hervorzuheben, er hat in der Zeit von 2017 bis 2019 kaum bis gar nicht gearbeitet . Auch hat er nirgendwo Gelder bezogen. Wie soll ich mich jetzt verhalten??

    Das einzige , was mir einfällt ist , am Donnerstag zum Amt zu gehen und denen zu sagen , wie es ist , aber ich habe so eine Angst , dass sie die Leistungen einstellen werden. Was mache ich denn nun ???

    Sorry , dass es so lang geworden ist und Danke fürs Lesen.



    Liebe Grüße