ALG II Antrag - Haushaltsgemeinschaft oder Wohngemeinschaft

  • Hallöchen,


    ich habe ein paar Fragen zum ALG 2 Erstantrag.


    Kurze Informationen zu mir:

    Im Moment bin ich 24 Jahre alt, wohne mit meinen Eltern, meiner Oma und meinem Freund in einem Haus zusammen, zahle 191€ Krankenversicherung selbst und lebe nur von meinem Ersparten. Meine Eltern unterstützen mich finanziell nicht, ebenso meine Oma. Mein Freund wohnt erst seit 01.10.2019 bei uns. Mit wurde gesagt, dass ich mit 24 eh keinen Anspruch auf ALG 2 habe, meine Eltern gehen beide Vollzeit arbeiten, besitzen beide Autos und unser Haus muss noch 5 Jahre abgezahlt werden, aber das intessiert ja niemanden.


    Im Dezember werde ich 25 und möchte dann ALG 2 beantragen, ich habe allerdings Angst, etwas falsches auszufüllen und dann keinen Anspruch mehr zu haben.

    Besondere Schwierigkeiten habe ich bei meiner Wohnsituation, ich habe keine Ahnung, was ich da ausfüllen muss (habe mir den Antrag schonmal angesehen um vorbereitet zu sein)...


    Die Situation an meinem 25. Geburtstag sieht so aus:


    Meine Oma besitzt ihre eigene Wohnung in unserem Haus, sie besitzt einen Mietvertrag und ihren eigenen Haushalt, demnach interessiert sie das Amt nicht.

    Meine Eltern sind Eigentümer des Hauses und besitzen ebenfalls ihre Wohnung, mein Freund und ich haben lediglich ein Zimmer und zahlen keine Miete, da auch kein Mietvertrag besteht.

    Wir nutzen lediglich Wohnzimmer, Küche und Bad mit meinen Eltern.

    Wie oben erwähnt, haben meine Eltern mich seit meiner Ausbildung (die ich 2017 erfolgreich abgeschlossen habe) nicht mehr finanziell unterstützt und haben dies in Zunkunft auch nicht vor.

    Wir führen getrennte Haushalte, ich kaufe mir mein Essen selbst, Wasche meine Wäsche, bezahle Reparaturen an meinem Auto und tanke selbstständig (das Auto ist auch auf mich zugelassen, versichert ist es über meinen Vater). Auf meinem Konto ist auch keine Unterstützung zu sehen, nur, dass ich jeden Monat Geld von meinem Sparbuch nehme und es aufs Giro überweise, da ich ja die Krankenversicherung selbst zahlen muss. Allerding ist bald kein Geld mehr da.


    Was muss ich in dem Antrag angeben? Sind wir nun eine Haushaltsgemeinschaft oder eine Wohngemeinschaft? Mein Freund und ich wohnen nur so lange bei meinen Eltern, bis Oma nicht mehr bei uns wohnen kann und wir dann ihre Wohnung bekommen. Oder kreuze ich da gar nichts an und meine Eltern fügen ein Schriftstück bei, dass sie mich nie finaziell unterstützt haben und das auch nicht werden und das ich lediglich unentgeltlich ein Zimmer besitze? Meine Eltern meinten, dass sie in keinem Fall ihr Einkommen offen legen werden. Sie mussten sich auch nie mit ALG 2 befassen, da sie beide noch nie arbeitslos waren. Ich möchte auch nicht, dass sie mich unterstützen, weil ich auch weiß, wie viel Geld sie am Ende des Monats noch besitzen und das auch einfach nicht möglich ist, aber wie gesagt, dass interessiert ja das Amt nicht.

    Muss ich meinen Freund dann auch mit angeben, da er seit 01.10.2019 bei uns wohnt?

    Und wie ist das mit der Krankenversicherung? Muss ich mich da selber kümmern oder meldet mich das Amt da selbst an? Eigentlich bin ich doch dann wieder über das Amt versichert, oder?


    Vielen Dank schonmal für die Antworten!

    3 Mal editiert, zuletzt von Vampirella ()

  • Was hast du seit 2017 (Ende der Ausbildung) denn gemacht?


    Im Juni 2017 hab ich die Ausblidung abgeschlossen, dann hab ich bis Juli 2017 ALG 1 bekommen, von Juli bis November 2017 war ich in einem Arbeitsverhältnis, was leider gekündigt wurde, ab Dezember 2017 bis März 2018 habe ich Krankengeld bekommen, da ich psychisch krank war, März 2018 bis Februar 2019 habe ich den Rest vom ALG 1 bekommen und seitdem lebe ich vom Ersparten, da laut Gesetz meine Eltern mich finanziell unterstützen müssen bis ich 25 bin, was sie aber nicht tun. Seit April mache ich noch eine Weiterbildung, um mich noch besser zuqualifizieren, diese endet aber Ende November.