ALG II eingestellt und Bankkarte gesperrt

  • Hallo guten Tag an alle,


    Das hier ist mein erster Post da ich ziemlich verzweifelt bin und nach einer Lösung suche.

    Zu meiner Situation:

    Mein Vater ist seit diesem Jahr Arbeitslos und bezieht Hartz 4 ich werde dieses Jahr 18 neben mir habe ich noch 2 kleinere Brüder und meine Mutter. Ich hab letztes Schuljahr mein Realabschluss mit einem 1,5 Durschnitt absolviert und bin jetzt auf einer Fachoberschule um mein Fach Abi zu machen. Das Problem jetzt ist das vor kurzem alle Leistungen gesperrt wurden und die Bankkarte von mein Vater gesperrt ist. Der Grund ist das anscheinend mein Vater seine Umsatzsteuer nicht bezahlt hat als er noch selbstständig war. (Er hatte einen kleinen Kiosk der nicht gut lief) Das Problem aber es wurde alles bezahlt die Rechnungen wurde auch schon verschickt leider keine Antwort. Für uns wird es ziemlich knapp und ich bin schon am überlegen heimlich abzubrechen und mit einer Ausbildung zu beginnen damit wir überhaupt was haben zum Leben. Meine Eltern sagen mir nichts ich bekomme aber alles von ihren Gesprächen mit und hab gehört das bald der Strom bei uns abgeschaltet wird was nochmal schlimmer für mich ist da ich als Fachrichtung IT habe und auf meinen PC für die Schule angewiesen bin.

    Hat jemand eine Lösung oder müssen wir auf die Gunst des Finanzamts hoffen?


    Mit freundlichen Grüßen Shaydur

  • Hallo,


    warum wurde das Bankkonto denn gesperrt? Wurde das Konto vom Finanzamt gepfändet?


    Normalerweise gibt es Pfändungsfreigrenzen, die für alle Personen, Firmen und Behörden unantastbar sind. Solch eine Bestätigung kann man sich im jobcenter holen und bei der Bank abgeben.

  • genau wie Bass386 sagt, versuche diese Bestätigung zu bekommen und abzugeben,

    Du wirst vor 2020 keinen Ausbildungsplatz bekommen, mach bitte die Schule weiter und Fachabi.

    Dann kannst Du das BIS machen (berufsintegriertes Studium) an der Fachhochschule,

    man arbeitet in einer Firma und wird für einen Nachmittag freigestellt, das Studium

    läuft einen Nachmittag, einen Abend und samstags.

  • So wie Du die Situation schilderst, klingt es verdächtig nach "Quatsch".


    Bedeutet: Es ist rein von der Schilderung her nicht unwahrscheinlich, dass Deine Eltern Dir in irgend einem Punkt Unsinn erzählen. Sei es, weil sie es selbst nicht verstehen, sei es, weil Sie Dir nicht Alles bzw. nicht zu allem die volle Wahrheit mitteilen, sei es, weil Du es nicht voll verstanden hast.


    Deine Schilderungen enthalten v.a. nicht die geringste Information, warum das Arbeitslosengeld 2 eingestellt wurde.


    Alles andere wäre "eigentlich" völlig egal. Arbeitslosengeld II ist unpfändbar. Sobald das Thema Arbeitslosengeld geklärt ist, könnte sich Dein Vater beim Amt eine P-Kontenbescheinigung ausstellen lassen, sein Konto kurzfristig in ein P-Konto umstellen lassen und schon ist der Rest eigentlich egal.

    Noch einfacher in praktischer Hinsicht: Das Arbeitslosengeld 2 wird auf Dein Konto oder eines Deiner Mutter überwiesen. Da Sozialleistungen nicht pfändbar sind, ist das rechtlich kein Problem, da keine Umgehung der Pfändung des Kontos Deines Vaters.


    Bedeutet für Dich: Als Erstes benötigst Du richtige und vollständige Infos oder Hilfe von außen. Sei es, dass Du erst einmal mit Deinen Eltern zum Jobcenter marschierst und dort alles besprichst, sei es, dass Du eine Sozialberatung vor Ort findest (nicht überall vorhanden), sei es, dass Deine Eltern sich einen Beratungshilfeschein holen und zum nächsten Sozialrechtler gehen.


    Viel Erfolg!