ALG II Aufforderung zur Mitwirkung und Fragen

  • Hallo Liebes Forum,


    hab eine Aufforderung zur Mitwirkung bekommen.

    Da wird mir gesagt das ich mich zu dem geringen Gasverbrauch äußern soll.

    Vom 16.11.2018 – 13.05.2019 sind es mal 740 kWh.

    Das tat ich auch, und mit der Begründung "das es ja nur ein knappes Halbes Jahr ist, sonst kann ich es mir auch nicht erklären"

    dann kam wieder ein Brief, Aufforderung zur Mitwirkung, da stand,

    "dass es nicht ausreichend ist, wie es zu den geringen Gasverbrauch gekommen ist, bitte reichen sie eine Erklärung ein."

    Da frage ich mich, wie ich da jetzt vor gehen soll ? wenn ich es nicht weiß wie es zu den geringen Verbrauch gekommen ist.

    Könnte auch irgendeine Geschichte Erfinden, aber dann nur welche crazy

  • Hallo,


    wieviele Personen leben in dem Haushalt?


    Hier wird dir keiner eine Geschichte erzählen, die du dem Jobcenter unter die Nase reiben kannst, denn damit könnte man sich unter Umständen strafbar machen.

  • Wieviel qm² beträgt die Wohnfläche?


    Und warum ist der Gasverbrauch tatsächlich so gering?

  • Wohnung Beträgt 62 qm.

    bin auch erst am 26.09.2018 Eingezogen. wohnte erst in Eine andere Wohnung, vtl ist da was Schief gelaufen.

    hab auch Die Jahresabrechnung vom Versorger Bekommen, mit ein Guthaben von 160 Euro. für Gas,

    aber nicht angegeben.. aber die frage ist ja nur wieso es nur 740 kWh ist. und das weiß ich nicht.

  • Vom 16.11.2018 – 13.05.2019 sind es mal 740 kWh.

    Das tat ich auch, und mit der Begründung "das es ja nur ein knappes Halbes Jahr ist, sonst kann ich es mir auch nicht erklären"

    dann kam wieder ein Brief, Aufforderung zur Mitwirkung, da stand,

    Naja, das halbe Jahr ist aber auch gerade die Heizperiode.....


    Frage an die Experten:

    Warum will das JC das wissen ? vermuten die ansonsten, dass der TE gar nicht dort wohnt ?

  • Hallo,

    vermuten die ansonsten, dass der TE gar nicht dort wohnt ?

    ...oder sich nur selten in seiner Wohnung aufhält. Von daher sehe ich die Nachfrage durchaus als berechtigt an.


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.

  • Hallo!


    Allgemeine Information und Ergänzung zum bereits Geschriebenen.


    Für private Haushalte kann von folgenden Richtwerten für den jährlichen durchschnittlichen Gasverbrauch in Kilowattstunden (kWh) ausgegangen werden:

    Durchschnittlicher Gasverbrauch Wohnung mit 30 Quadratmeter: 4000 kWh pro Jahr
    Durchschnittlicher Gasverbrauch Wohnung mit 50 Quadratmeter: 7.000 kWh pro Jahr
    Durchschnittlicher Gasverbrauch Wohnung mit 100 Quadratmeter: 14.000 kWh pro Jahr


    Das sind Werte, die abweichen können und von verschiedenen Faktoren abhängen.

    Die Frage ist auch, ob nur mit Gas geheizt wird, oder auch geduscht. Diese

    durchschnittlichen Werte sind auch den Ämter bekannt. In jedem Fall berechtigt ein

    Verbrauch von 740 kWh in sechs Monaten zur Nachfrage.


    Gruß

    Ich beantworte keine Hilfe-Anfragen per Konversation