ALG II Antrag - Studium Abruch und Überweisungen der Eltern vor ALG II Antrag problematisch

  • Hallo liebes Forum,


    Ich bin leider in einem Drittversuch einer Prüfung gescheitert und war somit gezwungen mein Studium abzubrechen. Nun habe ich zur Überbrückung bis zum Herbst, wo ich eine Ausbildungsstelle antreten werde, Hartz4 beantragt.


    Beim Durchsehen der Kontounterlagen hat mich der Herr vom Amt auf zwei Überweisungen von meinem Vater (einmal 2000€ und einmal 1000€, im April und Mai 2018) angesprochen, Außer diesen zwei Überweisungen habe ich keine anderen Zahlungen von meinem Vater erhalten. Mein Vater solle doch bitte erklären warum er mir damals das Geld gezahlt hat bzw. warum dies jetzt nicht mehr möglich sei. Mein Vater hat mir damals das Geld überwiesen, weil es mir finanziell ziemlich schlecht ging und er mir aushelfen wollte. Es ist auch nicht so, dass er mir jetzt einfach wieder helfen könnte (er ist Krankenpflerger, verdient also nicht die Welt). Für mich klang es auf dem Amt so als wollten sie nun versuchen meinem Vater einen Strick aus den Überweisungen von damals zu drehen.
    Muss ich mir nun Sorgen machen, dass sie meinen Bescheid ablehenen werden und meinen Vater auffordern werden mir Geld zu zahlen? Wie gesagt liegen diese Überweisungen mehr als ein Jahr zurück.

    Ich bin für jede Hilfe/jeden Tipp dankbar, den ihr mir geben könnt und wünsche euch noch einen schönen Sonntag.

  • Hallo,

    Mein Vater hat mir damals das Geld überwiesen, weil es mir finanziell ziemlich schlecht ging und er mir aushelfen wollte.

    also Unterhalt.

    Es ist auch nicht so, dass er mir jetzt einfach wieder helfen könnte (er ist Krankenpflerger, verdient also nicht die Welt).

    Naja, 3000 € in nur 2 Monaten ist dann doch schon eine ganz schöne Hausnummer.


    Aber beantworte erst mal die Fragen von bass386 (die ich erst gesehen habe, als ich das hier geschrieben habe lol

    Noch eine ergänzende Frage: handelt es sich bei dem abgebrochenen Studium und der zu beginnenden Ausbildung um die Erstausbildung?


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.

  • Hey, danke erstmal für eure Antworten!


    Ich bin 25 Jahre alt und lebe seit 6 Jahren nicht mehr bei meinen Eltern.


    Corinna Das stimmt, das war kurz nachdem mein Bafög abgelaufen ist und mein Vater hat mir dann das Geld überwiesen, damit ich finanziell etwas abgesichert bin. Das war aber eben um das wegfallende Bafög zu kompensieren.


    Es würde sich bei der beginnenden Ausbildung um eine Erstausbildung handeln.

  • Hallo,

    im April und Mai 2018

    geht es um 2018 oder 2019? Wenn 2018 - warum hast Du die Kontoauszüge von 2018 vorgelegt?


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.

  • Hey,


    es geht um 2018. Ich hatte dem Herrn mein Büchlein mit den Kontoauszügen gegeben, aufgeschlagen bei März 2019, weil ich für den Antrag die Auszüge der letzen drei Monate vorlegen sollte, Er hat dann darin rumgeblättert und sich auch die weiter zurückliegenden Auszüge angeschaut (ging bis Anfang 2018). Im nachhinein natürlich schön blöd von mir....

  • Hallo,


    es dürfte kaum zu irgendwelchen Problemen kommen und Du mußt die Zahlungen auch nicht rechtfertigen.


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.

  • Hey,


    ertsmal vielen Dank für deine Hilfe bis hierhin!


    Das heißt mein Vater muss gar keine Erklärung abgeben? In der Auflistung bezüglich der Dokumente, die ich zum nächsten Termin mitbringen soll, ist das nämlich eine der geforderten Unterlagen. Oder darf das Amt dies eigentlich gar nicht verlangen?


    LG

  • Hallo,


    da für die Übergangszeit zwischen Studienabbruch und Aufnahme der Ausbildung nicht unbedingt ein Unterhaltsanspruch besteht und die zur Frage stehende Unterhaltszahlung mehr als ein Jahr alt ist, sehe ich keine Veranlassung, hier irgendwas zu erklären.


    Jetzt kommt aber das ABER: im Regelfall weiß auch das Jobcenter, daß irgendwelche Unterhaltszahlungen vor mehr als einem Jahr ohne Interesse sind. Wenn es jetzt also konkrete Angaben verlangt, weist das darauf hin, daß hier entweder nicht alle Fakten genannt wurden oder die bisher beim Amt eingereichten Unterlagen nicht ausreichen, einen laufenden Unterhalt zu bestreiten. Natürlich kann sich das Amt dabei auch irren.


    Das alles kann hier aus der Ferne nicht eingeschätzt werden.


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.