Familie ALG II - Kind will studieren.

  • Hallo,

    Die Situation ist die, dass mein Kind studiere gehen möchte und mit mir (alleinerziehend Mutter) und weiteren Geschwistern in einer ALG2 Bedarfsgemeinschaft ist. Es ist nun so, dass für ein Studium bereits vor dem Studiumstart hohe Ausgaben auf einen zukommen. Zum einen natürlich Mietkaution die bei ca. Monatskaltmieten liegt. Zudem muss der Umzug bzw. Auszug finanziert werden. Häufig ist das Amt mit der Auszahlung des Bafögs sehr langsam, d.h. selbst wenn das Studium begonnen hat fließt noch kein Geld.


    Nun stellt sich mir die Frage, wie ich das finanzieren kann. Mir ist klar, dass mit morgen kein 2000 Euro Scheck vom Amt zugesendet wird. Es würde ein Darlehen oder Ähnliches ausreichen. Für anteilige Kosten zumindest.


    Ich bedanke mich im Voraus.

  • Hallo,

    Es würde ein Darlehen oder Ähnliches ausreichen. Für anteilige Kosten zumindest.

    wofür? Was hast Du mit den Umzugskosten und der Mietkaution für Dein Kind zu tun, welches eine eigene Wohnung beziehen möchte? Warum sollte das Jobcenter diese Kosten bei jemanden übernehmen, der kein Anspruch auf ALG II hat?


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.

  • Hallo,

    wofür? Was hast Du mit den Umzugskosten und der Mietkaution für Dein Kind zu tun, welches eine eigene Wohnung beziehen möchte? Warum sollte das Jobcenter diese Kosten bei jemanden übernehmen, der kein Anspruch auf ALG II hat?


    Gruß!

    Ich hab mich wohl etwas missverständlich ausgedrückt. Mein Kind hat die Schule beendet und ich erhalte auch weiterhin Leistungen in voller Höhe für mein Kind. Nun stellt sich die Frage, ob mein Kind Unterstützung vom Jobcenter erhalten kann. Insgesamt würde ich ja dann weniger Geld erhalten, wenn mein Kind studieren geht.


    Ich weiß nicht, ob er/wir selbst sparen müssen oder das Amt da Unterstützung leistet.

  • Hallo,

    Nun stellt sich die Frage, ob mein Kind Unterstützung vom Jobcenter erhalten kann.

    nein, da mit Auszug kein Anspruch auf ALG II besteht. Abgesehen davon wäre BaföG vorrangig.


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.

  • wie Corinna sagt, es geht um BAFÖG. Hat das "Kind" schon einen Studienplatz? Wenn ja, ist der Studienplatz

    weit weg? Hat das Kind schon den Bafög-Antrag gestellt und sich eventuell wenn es schon einen Studienplatz

    hat sich erkundigt, ob ein Zimmer in einem Studentenheim zu haben wäre?