Fragen zum Schonvermögen in Bezug auf Renovierungsarbeiten am Haus etc.

  • Hallo ans Forum,


    ich habe folgendes Anliegen: Seit über 30 Jahren bin ich chronisch krank, seit nun 2,5 Jahren deshalb arbeitsunfähig, beziehe momentan ALG 1, das allerdings im Oktober ausläuft. Da es mir gesundheitlich unverändert schlecht geht, komme ich nicht umhin nun Erwerbsminderungsrente zu beantragen. Die Chancen stehen jedoch trotz der langen chronischen Erkrankung nicht so gut, dass diese auf Anhieb bewilligt wird. Das könnte sich über längere Zeit hinziehen und von etwas muss ich leben.


    Ich bin 53 Jahre alt, wohne in einem kleinen Eigenheim (ca. 60m2 Wohnfläche, großer Garten mit ca. 14 Ar), jedoch mit hohem Renovierungsstau (Dach ist undicht und nicht gedämmt, Heizung nur mit Holzofen, Holzfenster und Türen sind über 50 Jahre alt und müssten ausgetauscht werden, Stützmauer zum Hang hin ist erforderlich usw... . In den letzten 30 Jahren habe ich nachweisbar ca. 65.000 Euro für Untersuchungen, Behandlungen, Medikamente etc. ausgegeben und dafür auf vieles verzichten müssen. Mein aktuelles Vermögen, welches eigentlich für die Hausrenovierung gedacht war, beläuft sich auf ca. 20.000.- Euro, hauptsächlich aus dem Erbe meines Vaters, welcher im letzten Jahr verstorben ist. In etwas über einem Jahr erhalte ich eine kleine Kapitallebensversicherung von ca. 10.000 Euro ausbezahlt. Mein Auto ist 11 Jahre alt und hat einen Wert von ca. 4.000 Euro. Eine Renovierung des Hauses wollte ich eigentlich noch nicht durchführen, da ich nicht weiß, wie es gesundheitlich weitergeht und ich eigentlich keine Kraft und Nerven für so eine Baustelle habe.


    Falls der Antrag auf Erwerbsminderungsrente zuerst abgelehnt, müsste ich normalerweise ALG2 beantragen. Das bekomme ich aber mit diesem Vermögen nicht.


    Was wäre die sinnvollste Lösung? Vorher doch die Renovierungsarbeiten irgendwie durchführen, Geld bis auf das Schonvermögen ins Haus investieren, damit ich ALG2 – Anspruch habe, darüber auch krankenversichert bin oder gibt es eine andere Regelung für solche Umstände? Müsste ich mir außerdem auch die Kapitallebensversicherung ausbezahlen lassen und zuerst davon leben?


    Vielen Dank für eure Antworten.

  • Hallo,


    wenn Du weißt, daß Du in Kürze ALG II beantragen mußt, ist es nicht gerade sinnvoll, Vermögen für eine Renovierung auszugeben, denn das Vermögen ist vorrangig für den Lebensunterhalt zu verwenden.

    Müsste ich mir außerdem auch die Kapitallebensversicherungausbezahlen lassen und zuerst davon leben?

    Das kann durchaus so sein.


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.